• Home
  • Regional
  • Berlin
  • "Aufstand der letzten Generation": Klimaaktivisten legen Verkehr in Berlin lahm


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextEintracht Frankfurt jagt drei SpielerSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextBritney Spears' Ex-Ehemann verurteiltSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Blockaden von Klimaaktivisten geräumt

Von dpa, jl

Aktualisiert am 04.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Aktivisten der Gruppe "Aufstand der letzten Generation" bei einer Autobahnblockade Ende Januar in Berlin (Archivbild): Sie fordern ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung.
Aktivisten der Gruppe "Aufstand der letzten Generation" bei einer Autobahnblockade Ende Januar in Berlin (Archivbild): Sie fordern ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung. (Quelle: Paul Zinken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie nennen sich "Aufstand der letzten Generation" und sorgten auch am Freitag für Verkehrschaos in Berlin. Die Aktivisten gegen Lebensmittelverschwendung sind schon in der Vergangenheit durch Straßenblockaden in der Hauptstadt aufgefallen.

Klimaaktivisten der Kampagne "Essen Retten" haben am Freitagmorgen mehrere Stellen der Autobahn 100 in Berlin blockiert. An der Seestraße in Richtung Sylter Straße befanden sich 18 Menschen auf der Fahrbahn – vier hätten sich festgeklebt, sagte eine Sprecherin der Polizei. Außerdem gab es noch Blockaden am Jakob-Kaiser-Platz mit sechs Menschen. Davon hätten sich ebenfalls zwei an die Fahrbahn geklebt und zwei angekettet.

Inzwischen seien aber alle bestehenden Blockaden geräumt, meldete die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) in Berlin.

Ein Polizist löst den Klebstoff, mit dem sich ein Aktivist festgeklebt hat, von der Hand und der Fahrbahn: Die Proteste an Zufahrten zu Autobahnen hatten vergangene Woche begonnen.
Ein Polizist löst den Klebstoff, mit dem sich ein Aktivist festgeklebt hat, von der Hand und der Fahrbahn: Die Proteste an Zufahrten zu Autobahnen hatten vergangene Woche begonnen. (Quelle: Carsten Koall/dpa-bilder)

Die Klimaaktivisten sprachen zwischenzeitlich von insgesamt rund 50 Menschen an verschiedenen Orten auf der A100. Es seien demnach zudem Lebensmittel auf die Fahrbahn gekippt worden. "Der Verkehr steht massiv", sagte eine Sprecherin der Gruppe. Ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur berichtete von wütenden Autofahrern und Gehupe. Die Polizei äußerte sich hingegen nicht zu etwaigen Staus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Die Akte Donald Trump
imago 80925727


Die Berliner VIZ weist auf Twitter darauf hin, dass auch mit überraschenden Blockaden zu rechnen sei.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Berlin: Aktivisten setzten Blockade zunächst aus

Am Dienstag erklärte die Protestgruppe, ihre Blockaden vor dem Hintergrund der tödlichen Schüsse auf zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz aus Solidarität mit den Opfern vorerst auszusetzen. Nach allem, was bekannt ist, steht die Gewalttat vom Montag in keinem Zusammenhang mit den Straßenblockaden der Klimaaktivisten.

Die Aktivisten hatten seit voriger Woche mehrfach Straßen und Autobahnen blockiert – zuerst in Berlin, am Montag dann auch in Hamburg und Stuttgart. Die Gruppe bezeichnet sich als "Aufstand der letzten Generation". Ihre Mitglieder fordern ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung und eine sofortige Agrarwende, um Klimagase aus der Landwirtschaft zu mindern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
LebensmittelPolizeiTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website