• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Klimaaktivisten in Berlin: Kuhmist-Protest bei Özdemir – zwei Platzverweise


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Klimaaktivsten protestieren mit Kuhmist bei Özdemir

Von t-online, MaM, pb

Aktualisiert am 15.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Protest im Özdemir-Ministerium: Aktivisten besetzten den Eingang – und brachten Kuhmist mit. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erneut haben Klimaaktivsten in Berlin für Aufsehen gesorgt: Diesmal jedoch nicht mit einer Autobahnblockade – sondern im Ministerium eines Grünen-Politikers. Einen ähnlichen Vorfall gab es im Hause eines FDP-Ministers.

Nach dem Protest auf der Straße kommt nun der Streik im Ministerium: Am Dienstagmittag haben Klimaaktivisten den Eingangsbereich eines Gebäudes des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung von Bundesminister Cem Özdemir (Grüne) besetzt. Die Polizei rückte mit einem dutzend Einsatzwagen an.

Videoaufnahmen zeigen den Protest. Sie sehen die Szene hier oder oben im Text.

Wie eine t-online-Reporterin berichtete, hatten die Aktivisten der Gruppe "Essen retten und Agrarwende jetzt!" im Innenraum des Ministeriums an der Wilhelmsstraße im Bezirk Mitte Pferdemist verschüttet. Später klebten sich mindestens drei Aktivisten an den Fensterscheiben des Gebäudes fest, zwei weitere sollen sich ebenfalls in dem Gebäude befinden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Protest in Berlin: Aktivisten verteilen Pferdemist in Grünen-Ministerium

Parallel protestierte eine weitere Gruppe Demonstranten im Justizministerium von Marco Buschmann (FDP). Auf Fotos war zu sehen, wie dort Lebensmittel auf dem Boden lagen und junge Menschen Transparente zeigten. Laut Polizei waren dort zehn Demonstranten. Es werde nun geklärt, wie die Polizei vorgehe, sagte ein Sprecher. Das müsse auch das jeweilige Ministerium entscheiden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Plötzlich crasht der "Feuerdrachen"
urn:newsml:dpa.com:20090101:220811-911-010401


An der Scheibe festgeklebt: Klimaaktivisten demonstrieren am Dienstag im Landwirtschaftsministerium.
An der Scheibe festgeklebt: Klimaaktivisten demonstrieren am Dienstag im Landwirtschaftsministerium. (Quelle: Marianne Max/T-Online-bilder)

Die Gruppe schrieb: "Liebe Bundesregierung, eure Politik in der #Klimakrise ist Mist und deshalb bekommt ihr heute auch Mist mitgebracht." Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) teilte mit, er sei froh, dass die Demonstranten keine Krankenwagen aufhalten, sondern sich an die Politik wenden würden.

"Schritt zwei wäre jetzt, uns einfach zu einem Gespräch einzuladen, wie das so üblich ist, wenn man am selben Strang ziehen könnte. Dass so viele Lebensmittel weggeworfen werden, empört zu Recht viele Menschen und mich auch."

Aktivisten sorgen seit Wochen für Aufsehen

Die Gruppe hatte in den vergangenen Wochen für Aufsehen in der Hauptstadt gesorgt, als Mitglieder der Gruppierung sich auf der Stadtautobahn festgeklebt hatten, um gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu demonstrieren.

Die Polizei nahm derweil die Personalien von zwei Aktivisten vor dem Gebäude auf, sie erhielten einen Platzverweis. Weitere Einsatzkräfte wollen nun versuchen, die Demonstranten von der Fensterscheibe zu lösen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FDPLebensmittelPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website