• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Dritte ACC-Batteriezellen-Fabrik in Italien


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild für einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Dritte ACC-Batteriezellen-Fabrik in Italien

Von dpa
23.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der deutsch-französische Batteriezellen-Hersteller ACC will eine dritte Fabrik im italienischen Termoli aufbauen. Das teilte das Gemeinschaftsunternehmen der Autokonzerne Mercedes-Benz und Stellantis (Peugeot, Opel, Fiat) sowie des Energiekonzerns Total am Mittwoch in Paris mit. Entsprechende Vereinbarungen mit der italienischen Regierung zur Transformation des vormaligen Fiat-Standortes seien unterzeichnet.

Mit der geplanten industriellen Gesamtkapazität von 120 Gigawattstunden ist auch eine Erhöhung der Produktion an den bisherigen ACC-Standorten Billy-Berclau/Douvrin und Kaiserslautern verbunden. Sie sollen bis 2030 in der Lage sein, jährlich Zellen mit einer Kapazität von 40 Gigawattstunden herzustellen statt bislang 24 Gigawattstunden. Dies habe aber keine Auswirkungen auf die erwartete Investition oder Beschäftigung am Standort, erklärte ein Stellantis-Sprecher auf Nachfrage.

Die europäische Zellproduktion soll den Hochlauf der Elektromobilität sichern. ACC war 2020 gegründet worden. Mercedes-Benz ist dem Gemeinschaftsunternehmen nunmehr endgültig beigetreten. "Der Einstieg von Mercedes-Benz ist ein Vertrauensbeweis in unseren technologischen Fahrplan und in die Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte", sagte ACC-Chef Yann Vincent laut einer Mitteilung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kondom-Hersteller gibt Mitarbeitern monatelang frei
Von Antje Hildebrandt
FiatItalienKaiserslauternMercedes-BenzOpelParisPeugeot SA

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website