t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBremen

Bahnstreik: Warnstreik der GDL – diese Nordwestbahnen sind betroffen


Großer GDL-Streik: Diese Nordwestbahnen fahren nicht

Von t-online, stk

Aktualisiert am 16.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Zahlreiche Passagiere steigen in eine Nordwestbahn ein (Archivfoto): Am Mittwoch und Donnerstag fahren die meisten Bahnen nicht.Vergrößern des BildesZahlreiche Passagiere steigen in eine Nordwestbahn ein (Archivfoto): Am Mittwoch und Donnerstag fahren die meisten Bahnen nicht. (Quelle: imago stock&people/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Streik der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) legt das Land lahm: Auch im Nordwesten wird es massive Auswirkungen geben.

Es ist wieder so weit: Die Gewerkschaft der Lokführer ruft ab Mittwochabend erneut zu Streiks ihrer Beschäftigten aus. Nicht nur in Hamburg, Hannover, Berlin und anderen Großstädten wird es deshalb zu Zugausfällen und Verspätungen kommen, auch Züge der Nordwestbahn fallen aus. "Es wird mit massiven Einschränkungen in allen Netzen der Nordwestbahn gerechnet", teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der "Kreiszeitung" sagte ein Sprecher: "Wir empfehlen keinem, an den Bahnhof zu kommen." Zwar arbeite das Team im Hintergrund "auf Hochtouren" an einem Schienenersatzverkehr, so der Sprecher in einer Mitteilung, doch darauf zu hoffen, dass letztlich auch einer zustande komme, solle keiner. Der "Kreiszeitung" sagte der Sprecher, dass man davon ausgehe, dass "fast kein Zug" fahren werde. Und: "In der kurzen Zeit für alle Verbindungen einen Schienenersatzverkehr zu finden, ist unmöglich."

Nordwestbahn: Infos folgen erst sehr kurzfristig

Es würden vereinzelt Züge fahren können, jedoch sollte sich darauf kein Fahrgast verlassen. Informationen darüber, wann welcher Zug fahre, könnten erst sehr kurzfristig mitgeteilt werden. Fahrgäste sollten sich vor Reiseantritt über ihre Reiseverbindung informieren und "eine alternative Reisemöglichkeit in Erwägung ziehen". Aktuelle Informationen zu den Zugverbindungen und einem eventuellen Ersatzverkehr finden Fahrgäste unter den "Akutmeldungen" auf der Website der NordWestBahn sowie im Fahrplaner auf der Homepage.

Betroffen vom Streik sind im Nordwesten folgenden Verbindungen: RS 1 (Bremen-Farge – Verden (Aller)), RS 2 (Bremerhaven-Lehe – Twistringen), RS 3 (Wilhelmshaven – Bremen) RS 4 (Nordenham – Bremen), RS 6 (Rotenburg (Wümme) – Verden (Aller)), RS 30 (Bad Zwischenahn – Bremen), RE 18 (Wilhelmshaven – Oldenburg – Osnabrück), RB 58 (Bremen – Vechta – Osnabrück) sowie RB 59 (Esens – Wilhelmshaven).

Die GDL hat zu einem 20-stündigen Warnstreik aufgerufen. Auch die Deutsche Bahn ist von den Einschränkungen betroffen, zahlreiche Verbindungen im Regional- und Fernverkehr entfallen. Die Mitarbeiter von Erixx, Enno und Metronom sind nicht zum Streik aufgerufen.

Verwendete Quellen
  • nordwestbahn.de: "GDL-Warnstreik am 15.11. und 16.11.2023"
  • kreiszeitung.de: "Bahnstreik in Niedersachsen: Diese Züge sollen fahren – und diese fallen aus"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website