Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Putins Bluthund" droht PolenSymbolbild für einen TextKabarettist mit 85 Jahren gestorbenSymbolbild für einen TextLauterbach erwägt neue MaskenpflichtSymbolbild für einen TextUS-Polizei stoppt Bewaffneten an SchuleSymbolbild für einen TextNRA – So mächtig, dass sie Karrieren beenden kannSymbolbild für einen TextRKI: Corona-Zahlen sinkenSymbolbild für einen TextBoeing-Raumschiff beendet wichtigen TestSymbolbild für einen TextSanktionen: Erste Banken strauchelnSymbolbild für einen TextSo wird das Wetter an HimmelfahrtSymbolbild für einen TextJimi Blue wehrt sich nach VorwürfenSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt-Lieferdienst geht drastischen Schritt

Inzidenz in Bremen sinkt erneut: Nur noch knapp vor Berlin

Von dpa
21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Corona-Tests
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bremen bleibt weiter Spitzenreiter bei der Corona-Inzidenz unter den Bundesländern - liegt aber nur noch ganz knapp vor Berlin. Der entsprechende Wert sank am Freitag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auf 1258,7 - so viele Menschen je 100.000 Einwohner infizierten sich binnen sieben Tagen. Berlin folgte mit einer Inzidenz von 1258,3 dicht dahinter. Einen Tag zuvor lag die Bremer Inzidenz noch bei 1294,9. 1283 bestätigte Neuinfektionen wurden im kleinsten Bundesland gemeldet, außerdem ein weiterer Todesfall.

In der Stadt Bremen lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1259,0 - nach 1353,4 am Vortag, wie das Gesundheitsressort mitteilte. Die Hospitalisierungsinzidenz sank von 15,36 leicht auf 14,65. Der Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus gekommen sind. Wegen der hohen Hospitalisierungsrate gilt in Bremen die neu eingeführte Warnstufe vier. Dabei sind Gastronomie, Kultur und Sport im Grundsatz nur für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Test (2G plus) zugänglich.

In Bremerhaven lag die Inzidenz niedriger, stieg aber spürbar auf 1194,1 - nach 974,8 am Vortag. Die Hospitalisierungsinzidenz in Bremerhaven stieg sprunghaft auf 15,85. Einen Tag zuvor hatte der der Wert noch 10,57 betragen. Ab Montag solle deshalb auch in Bremerhaven Warnstufe vier gelten, beschloss der Magistrat am Freitag.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Stürmer-Star will bei Werder bleiben
BremerhavenInzidenzRKITodesfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website