t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDresden

Dresden: Insassen bei schwerem Verkehrsunfall verletzt – Zeugen gesucht


Rote Ampel überfahren
Schwerer Verkehrsunfall in Dresden – alle Insassen verletzt

Von t-online, mgr

Aktualisiert am 19.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Eine Ampel schaltet von orange auf rot.Vergrößern des BildesEine Ampel schaltet von orange auf rot (Symbolbild): Die Polizei sucht vor allem nach Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. (Quelle: Ulrich Wagner/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Dresden-Lockwitz hat es am Sonntag so heftig gekracht, dass alle Insassen schwer verletzt worden sind. Wer hatte die rote Ampel überfahren? Die Polizei braucht Hilfe.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Dohnaer Straße verletzten sich vier Personen. Eine Skoda-Fahrerin stieß beim Abbiegen in die Straße An der Malte mit einem VW Golf zusammen, teilte die Polizei mit. Die 55-jährige Beifahrerin im Golf wurde durch den Aufprall am schwersten verletzt.

Wer die rote Ampel überfahren und den Unfall verursacht hat, ist bislang unklar. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise werden unter (0351) 483 22 33 entgegengenommen.

Die Fahrerin des Skoda und der 35-jährige Beifahrer desselben Fahrzeugs sowie der Fahrer des VW-Golfs erlitten leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Polizeisprecher
  • medienservice.sachsen.de: Mitteilung der Polizei Dresden vom 19. Februar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website