t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDresden

Dresden: Auto rollt beim Pizzaholen in Elbe – nach zehn Tagen aufgetaucht


Fahrer war kurz Pizza holen
Auto rollt in Elbe – nach zehn Tagen wieder aufgetaucht

Von t-online, mgr

Aktualisiert am 22.02.2024Lesedauer: 1 Min.
VU PKW soll in die Elbe gerollt und untergegangen sein - FeuerweVergrößern des BildesEinsatzkräfte suchen mit Scheinwerfern und einem Bootshaken nach dem PKW: Wegen des hohen Elpegels von 4,5 Metern musste die Suche noch am selben Abend abgebrochen worden. (Quelle: Feuerwehr Dresden/Roland Halkasch)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der 27-Jährige war nur kurz in einer Pizzeria in Dresden-Leuben, als sich sein Auto selbstständig machte und stromabwärts trieb. Hier ist der Opel wieder aufgetaucht:

Vor fast zwei Wochen musste ein 27-jähriger Opelfahrer in Dresden zusehen, wie sein Auto in der Elbe versank. Ein Rettungsboot suchte den Bereich des Laubegaster Ufers ab – vergeblich. Nun ist das versunkene Auto wieder aufgetaucht. Das Fahrzeug wurde am Mittwoch im Uferbereich in den sogenannten "Laubegaster Lachen" geortet, teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt t-online mit.

Die Flächenpeilung der Fahrrinne und des Fahrwassers der Bundeswasserstraße Elbe sowie die Suche mit einem Echolot im Uferbereich durch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt blieb ergebnislos.

Suche wegen hohem Elbpegel abgebrochen

Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag, dem 11. Februar: Während der Fahrzeughalter in einer Pizzeria weilte, wurden mehrere Passanten auf das stromabwärts treibende Fahrzeug aufmerksam und alarmierten den Besitzer, berichtete ein Polizeisprecher damals.

Der hohe Elbpegel von 4,5 Metern erschwerte die Suche damals enorm. Zudem stellten die starke Strömung und der veränderte Flusslauf eine zusätzliche und unverhältnismäßig große Gefahr für die Einsatzkräfte dar, weshalb die Suche nach etwa einer Stunde erfolglos abgebrochen wurde. Die Wasserschutzpolizei setzte die Suche mit spezieller Ortungstechnik fort.

Erst am Mittwoch, den 21. Februar wurde das Auto in der Elblache geortet, so das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt weiter. Da die 'Laubegaster Lachen' ein Naturschutzgebiet sind, hat das Umweltamt Dresden aus diesem Grund weitere Schritte zur Bergung und Entsorgung des Fahrzeugs eingeleitet.

Verwendete Quellen
  • Antwort des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts auf t-online-Anfrage – per Mail eingegangen
  • presseportal.de: Mitteilung der Feuerwehr Dresden vom 12. Februar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website