t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDüsseldorf

EM 2024 in Düsseldorf: So kommen Sie zur Arena und den Fanzonen


Sperrungen und Umleitungen wegen EM
Die besten Wege zur Arena und zu den Fanzonen

Von t-online, gaa

11.06.2024Lesedauer: 5 Min.
Die Arena in Düsseldorf (Archivbild): Zur EM ist der Namensgeber nicht zu sehen.Vergrößern des BildesDie Arena in Düsseldorf (Archivbild): Zur EM ist der Namensgeber nicht zu sehen. (Quelle: D.LIVE/Peter Weihs)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wegen der Fußball-EM werden in Düsseldorf Straßen gesperrt und Umleitungen für Radfahrer eingerichtet. Alle verkehrlichen Vorkehrungen im Überblick.

Am Freitag beginnt die Fußball-EM in Deutschland (14. Juni bis 14. Juli). Drei Vorrundenspiele, ein Achtelfinale und ein Viertelfinalspiel werden in der Düsseldorfer Arena zu sehen sein. Auch wenn England nicht in der NRW-Landeshauptstadt spielt, wird eine Vielzahl an englischen Fans in der Altstadt erwartet. Für die Europameisterschaft werden nun auf den Straßen und Wegen umfangreiche verkehrliche Vorkehrungen nötig.

Wo finde ich die Fanzonen?

Mit Turnierbeginn laden zwei sogenannte Fan Zones und ein Public Viewing zu einem umfangreichen Programm aus Fußball, Musik und Kultur ein. Die Fan Zones am Burgplatz und dem Schauspielhaus sowie das Public Viewing am Rheinufer verwandeln sich dann in Treffpunkte für die Menschen vor Ort sowie für Fans aus aller Welt. Mehrere Tausend Menschen werden an allen drei Standorten Platz haben.

Für einen reibungslosen Ablauf in den Fan Zones werden die Straßen im direktem Umfeld temporär für den Kraftfahrzeug-Verkehr gesperrt. Das betrifft vor allem die Tage, an denen in Düsseldorf ein EM-Fußballspiel stattfindet (17., 21. und 24. Juni, 1. und 6. Juli) und das Public Viewing geöffnet ist, sodass mit vollen Fanzonen und einer stark besuchten Altstadt zu rechnen ist. Anwohner sind von der Sperrung ausgenommen und erhalten eine Durchfahrtberechtigung.

Wie komme ich zu Fuß zur Arena?

Der Rheinuferweg wird während der Fußball-EM zum "Rhein-Walk", einem speziellen Pfad für Fußballfans, der von der Fan Zone "Burgplatz" in der Altstadt entlang des Rheins bis zur Arena führt.

Wie komme ich mit der Bahn zum Stadion?

Die Rheinbahn verdichtet während der EM den Takt. So wird die U78 an den Spieltagen in der Arena jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn und drei Stunden nach Spielende im Drei-Minuten-Takt verkehren. Im Bedarfsfall wird zur Entlastung der U78 zusätzlich eine Buslinie zwischen "Heinrich-Heine-Allee" und "Messe Süd" eingerichtet. Darüber hinaus fahren zwei Buslinien vom "Flughafen Bahnhof" und "Flughafen Terminal" vor Spielbeginn jeweils im Zehn-Minuten-Takt zur Arena (Messeparkplatz P2, Feld 27/28) und im Fünf-Minuten-Takt von dort nach Spielende zurück.

An allen Spieltagen wird wegen des erhöhten Besucheraufkommens in den Fanzonen auch der Takt der U71, U72, U73 und U83 verdichtet. Zudem passt sich der Nahverkehr dem jeweiligen Verlauf des Fußballspiels an, sodass Fans auch bei langer Nachspielzeit, Verlängerung oder Elfmeterschießen mit der Rheinbahn Richtung Düsseldorfer Innenstadt kommen.

Ist meine Eintrittskarte fürs Stadion ein ÖPNV-Ticket?

Eintrittskarteninhaber können ihr EM-Ticket ohne zusätzliche Kosten als Fahrkarte im gesamten Netz der Verkehrsverbünde Rhein-Ruhr und Rhein-Sieg (VRR und VRS) nutzen. Diese ist von 6 Uhr am Spieltag bis 18 Uhr des Folgetages gültig.

Wie komme ich mit dem Rad oder E-Scooter zur Arena?

An der Cecilienallee und Rotterdamer Straße können Rad- und E-Scooter-Fahrer die gewohnten Wege während der gesamten EM nutzen. Aufgrund einer veränderten Verkehrssituation und Verkehrsführung um die Arena an den Spieltagen können Fahrräder und E-Scooter jedoch nicht direkt an der Arena abgestellt werden. Am Rheinbad (nördlich der Arena) wurde eine Abstellmöglichkeit eingerichtet, genauso wie eine am Rhein an der Rotterdamer Straße in Höhe des Hotels Schnellenburg. Von dort sind es wenige Gehminuten bis zum Stadion.

Komme ich mit dem Auto zum Spiel?

Linksrheinisch anreisende Besucher sollten Park & Ride-Plätze (P&R) entlang der Linien U70, U75 und U76 zum Beispiel "Haus Meer" (470 Stellplätze) oder "Simon-Gatzweiler-Platz" (200 Stellplätze) aufsuchen und dort in die Bahnen umsteigen. "Haus Meer" in Meerbusch ist von der Autobahn A57 (Ausfahrt 16 Bovert) zu erreichen. Mit den Linien U70 und U76 geht es von dort aus direkt bis zur Haltestelle "Heinrich-Heine-Allee" in der Innenstadt.

Der P&R-Platz "Simon-Gatzweiler-Platz" wird über die Bundesstraße B7 und die Ausfahrt Heerdt am Heerdter Lohweg angefahren. Von dort fährt die U75 ab Haltestelle "Heerdter Krankenhaus" direkt in die Innenstadt, genauso wie vom P&R-Platz "Am Kaiser S" mit gleichnamiger Haltestelle in Neuss. Diese Parkmöglichkeit ist am schnellsten von der A52 (Ausfahrt 14 Büderich) über die Kevelaererstraße und Burgunderstraße zu erreichen.

Wer von Süden kommt, hat die Wahl zwischen Südpark und Südfriedhof. Der P&R-Platz "Am Südfriedhof" (160 Stellplätze) ist über die B1 (Südring) zu erreichen. Ab der Haltestelle "Südfriedhof" fährt die 709 in Richtung Hauptbahnhof. Ebenfalls in Bilk an der Universitätsstraße liegt der P&R-Platz "Südpark" (250 Stellplätze). Ab dort fahren die U72, U73 und U79 bis "Heinrich-Heine-Allee".

Besucher, die von Osten über die Bergische Landstraße in die Stadt fahren, stellen ihr Auto am besten auf dem P&R-Platz "Gerresheim Krankenhaus" (100 Stellplätze) ab. Von der gleichnamigen Haltestelle fährt die U83 bis "Heinrich-Heine-Allee" und die 709 bis zum Hauptbahnhof. Zudem bietet sich der P&R-Platz "Staufenplatz" (300 Stellplätze) in Grafenberg an. Von dort verkehren die U73, U83 und 709.

Welche Auswirkungen hat die EM für Radfahrer?

An den Spieltagen in Düsseldorf werden aufgrund der zu erwartenden Fan-Bewegungen zu und von der Arena Radfahrer auf dem Lohauser Deich ab der Flughafenbrücke (A 44) abgeleitet. Die Umleitungsroute für den Radverkehr führt über den Heiligenweg in Richtung Niederrheinstraße. Von dort über die Niederrheinstraße, den Freiligrathplatz und die Kaiserswerther Straße. Eine entsprechende Beschilderung wird in Lohausen sowie am Freiligrathplatz eingerichtet.

Für den Rheinradweg auf der rechtsrheinischen Seite zwischen Rheinkniebrücke und Oberkasseler Brücke wird für die Dauer der EM eine Umleitung eingerichtet. So wird der Radverkehr in südlicher Richtung ab der Tonhalle bis zum Landtag über die Oederallee, Heinrich-Heine-Allee, Königsallee, Benrather Straße, Kasernenstraße und Haroldstraße umgeleitet. In nördlicher Fahrtrichtung verläuft die Umleitung über Haroldstraße, Breite Straße, Heinrich-Heine-Allee und Oederallee. In beiden Fahrtrichtungen sind die Umleitungen ausgeschildert.

Sind Sharingstationen gesperrt?

Während der EM sind folgende Sharingstationen am Rheinufer gesperrt: Stockumer Kirchstraße, Messeplatz, Messe Süd, Lohauser Deich, Europaplatz, Messe Ost und Freiligrathplatz. Um dennoch ein geregeltes Abstellen der Sharing-Fahrzeuge zu ermöglichen, werden alternative Ausweichstationen an den Standorten Rheinufer (Vergrößerung der bisherigen Station), Theodor-Heuss-Brücke, Aquazoo, Engländerwiese, Stockumer Kirchstraße (Vergrößerung und Verschiebung der bisherigen Station), Freiligrathstraße (Vergrößerung der bisherigen Station) eingerichtet.

Was ist mit den Sharingstationen in der Altstadt?

Die Sharingstationen an den Standorten Mühlenstraße, Grabbeplatz, Reuterkaserne, Gustaf-Gründgens-Platz und Ratinger Straße werden während der EM gesperrt. Ausweichstationen wird es am Grabbeplatz sowie an der Maximilian-Weyhe-Allee geben.

Loading...
Loading...

Welche Straßen werden gesperrt?

An den fünf Spieltagen in Düsseldorf werden zur einfachen An- und Abreise von und zu der Arena die Heinz-Ingenstau-Straße, die Straße Am Staad und die Rotterdamer Straße für den Autoverkehr gesperrt. Gleiches gilt in Teilen auch für die Beckbuschstraße, Stockumer Kirchstraße und Cecillienallee. Der Verkehr auf der Cecillienallee in Richtung Norden wird ab der Homberger Straße in Richtung Kennedydamm abgeleitet.

Anlieger erreichen ihre Wohngebiete über die Uerdinger Straße und den Golzheimer Platz. An der Beckbuschstraße, Kaiserswerther Straße zwischen Beckbuschstraße und Stockumer Kirchstraße, Nordparksiedlung, Weiße Siedlung sowie Reeser Straße bis Uerdinger Straße werden Anwohnerschutzzonen ausgewiesen. Die Zufahrten erfolgen über Kontrollstellen an der Beckbuschstraße, Amsterdamer Straße, Nelly-Sachs-Straße, Grünewaldstraße sowie Orsoyer Straße, Ecke Uerdinger Straße.

Was ist mit dem Taxistand am Burgplatz?

Der Taxistand am Burgplatz wird für die Dauer der EM an die Heinrich-Heine-Allee verlegt. Zufahrtsberechtigungen werden an den Sperrstellen Mühlenstraße/Neubrückstraße, Horionplatz/Haroldstraße und Goltsteinstraße zwischen 12 und 24 Uhr kontrolliert.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Stadt Düsseldorf vom 11. Juni 2024 (per E-Mail)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website