• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • Düsseldorf: Verschärfte Corona-Regeln ab Donnerstag


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen Text"Twilight"-Star ist Vater gewordenSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Düsseldorf verschärft Corona-Regeln

Von t-online
Aktualisiert am 26.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Schild weist auf die Maskenpflicht am Rhein hin: Die Regeln wurden nun örtlich und zeitlich ausgeweitet.
Ein Schild weist auf die Maskenpflicht am Rhein hin: Die Regeln wurden nun örtlich und zeitlich ausgeweitet. (Quelle: Jonas Güttler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach einem unerwartet hohen Besucheraufkommen vergangenes Wochenende und wegen der steigenden Inzidenz in Düsseldorf gelten seit Donnerstag deutliche Einschränkungen.

Um künftig Menschenansammlungen und Verstöße gegen die Corona-Regeln zu verhindern, bleiben ab sofort zwischen Freitag und Montag Mannesmannufer, Dreieckswiese und Unteres Rheinwerft bis zu den Rheinterrassen gesperrt. Die beliebte Freitreppe am Burgplatz bleibt ebenfalls abgeriegelt. Das teilte die Stadt Düsseldorf mit.

Die Maskenpflicht in der Altstadt wurde ausgeweitet auf den Bereich am Rheinufer zwischen Dreieckswiese bis Rheinterrasse und zeitlich verlängert. Ab sofort gilt auch ein sogenanntes Verweilverbot an der Rheinpromenade, wie Ordnungsdezernent Christian Zaum am Montag mitteilte: Es ist nicht mehr erlaubt, sich etwa für ein Picknick hinzusetzen oder ein Eis zu essen. Die Besucher müssten sich bewegen, so Zaum. Die Stadt will außerdem die Zufahrt für Autos beschränken.

OB Keller: Unhaltbare Zustände

Das warme Wetter vergangenes Wochenende hatte viele Menschen in die Altstadt gelockt. Im Rheinufer-Bereich sei es zu Menschenansammlungen und Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung gekommen, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Christian Zaum gab die Zahl der festgestellten Ordnungswidrigkeiten mit "weit über 300" an. Mit den Neuregelungen will die Stadt nach seinen Angaben schärfere Maßnahmen wie Zugangsbeschränkungen oder Alkoholverkaufsverbote verhindern.

Es seien, angesichts der Pandemie, absolut unhaltbare Zustände gewesen, hatte Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) am Sonntag der "Rheinischen Post" gesagt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt
Maria Furtwängler und Hubert Burda: Das Paar hatte sich 1991 das Jawort gegeben.


"Nur gemeinsam können wir es schaffen"

Angesichts der Verschärfungen appellierte der OB in einer Pressemitteilung nun an die Düsseldorfer: "Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass das schöne Wetter lockt und wir uns alle nach ein wenig Normalität und Sonne sehnen, aber wir stehen angesichts der hochansteckenden Virus-Mutationen nun an einem kritischen Punkt. Schaffen wir es die Infektionszahlen zu senken – oder geraten wir in eine schwere dritte Welle. Daher bitte ich Sie: Schützen Sie sich und andere. Vermeiden Sie Menschenansammlungen, halten Sie sich an Abstandsregeln und tragen Sie eine medizinische Maske. Nur gemeinsam können wir es schaffen", so Keller.

Die Düsseldorfer Rheinpromenade am Sonntag, 22.Februar: Zahlreiche Menschen gingen bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen spazieren.
Die Düsseldorfer Rheinpromenade am Sonntag, 22.Februar: Zahlreiche Menschen gingen bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen spazieren. (Quelle: Jonas Güttler/dpa-bilder)

Die Polizei werde laut Stadt am kommenden Wochenende verstärkt im Einsatz sein, um die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht im Freien und das Verweilverbot drohen jeweils 50 Euro Bußgeld.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusInzidenzMaskenpflicht

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website