Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf: 270 Kontaktpersonen von infizierter Arzthelferin in Quarantäne

Trotz Krankheit gearbeitet  

270 Kontaktpersonen von infizierter Arzthelferin in Quarantäne

05.03.2021, 19:13 Uhr | dpa

Düsseldorf: 270 Kontaktpersonen von infizierter Arzthelferin in Quarantäne. Eine Person wertet Corona-Tests aus (Symbolbild): 270 Kontaktpersonen einer Arzthelferin befinden sich aktuell in Quarantäne. (Quelle: imago images/ANE Edition)

Eine Person wertet Corona-Tests aus (Symbolbild): 270 Kontaktpersonen einer Arzthelferin befinden sich aktuell in Quarantäne. (Quelle: ANE Edition/imago images)

Nachdem bei einer Arzthelferin eine Corona-Infektion festgestellt wurde, mussten 600 Kontaktpersonen ermittelt werden. Fast 300 davon sind nun in Quarantäne.

270 Menschen sind wegen eines Kontakts mit der mit dem Coronavirus infizierten Düsseldorfer Arzthelferin in Quarantäne. Sie gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I, teilte die Stadt am Freitag mit. Die Arzthelferin war mit bis zu 600 Personen in Kontakt gekommen.

Die Frau soll zeitweise ohne Schutzmaske und trotz Krankheitssymptomen gearbeitet haben. Zwar seien einige Kontaktpersonen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bislang lägen aber keine Informationen vor, dass sie sich bei ihr angesteckt haben.

Die Arzthelferin ist mit der britischen Virus-Variante B.1.1.7 infiziert, die als deutlich ansteckender als das ursprüngliche Virus gilt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal