Sie sind hier: Home > Regional > Düsseldorf >

Düsseldorf: Unbekannte fesseln Wels mit Maulschlinge ans Rheinufer

Tierquälerei entdeckt  

Unbekannte fesseln Wels mit Maulschlinge ans Rheinufer

05.10.2021, 13:37 Uhr | AFP

Düsseldorf: Unbekannte fesseln Wels mit Maulschlinge ans Rheinufer. Der gefangene Wels, wie ihn die Beamten der Wasserschutzpolizei vorfanden: Vom Ufer aus konnte der zwei Meter lange Fisch nicht befreit werden. (Quelle: Polizei Duisburg)

Der gefangene Wels, wie ihn die Beamten der Wasserschutzpolizei vorfanden: Vom Ufer aus konnte der zwei Meter lange Fisch nicht befreit werden. (Quelle: Polizei Duisburg)

Merkwürdiger Fall von Tierquälerei am Rhein in Düsseldorf: Unbekannte Täter haben einen Wels mittels einer Maulschlinge an einen Stein gebunden. Die Wasserschutzpolizei befreite den Fisch.

Ein Angler hat am rechtsheinischen Ufer in Düsseldorf einen gefesselten Wels gefunden. Unbekannte hätten dem zwei Meter langen Fisch eine Maulschlinge verpasst und das andere Ende an einem Stein befestigt, erklärte die Duisburger Polizei am Dienstag. Weil sich das Seil auch noch mit einem Stahlkabel verheddert hatte, konnte der am Montag entdeckte Fisch demnach nicht ans Ufer gezogen werden.

Einer Bootsbesatzung der Düsseldorfer Feuerwehr sei es schließlich gelungen, Seil und Kabel zu entwirren, dem "gefesselten" Wels die Maulschlinge abzunehmen und ihn freizulassen. Die Wasserschutzpolizei Duisburg ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und sucht Zeugen, die möglicherweise Verdächtige am Rheinufer sahen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: