• Home
  • Regional
  • D├╝sseldorf
  • W├╝st gratuliert Macron zur Wiederwahl


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUnwetter: Hier kracht es in der NachtSymbolbild f├╝r einen TextS├Âhne besuchen Becker im Gef├ĄngnisSymbolbild f├╝r ein Video2.000 Jahre alte Schildkr├Âte ausgegrabenSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild f├╝r einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild f├╝r einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild f├╝r einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild f├╝r ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextNarumol zeigt ihre T├ÂchterSymbolbild f├╝r einen TextEinziges Spa├čbad von Sylt muss schlie├čenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

W├╝st gratuliert Macron zur Wiederwahl

Von dpa
25.04.2022Lesedauer: 1 Min.
NRW-Ministerpr├Ąsident W├╝st
Hendrik W├╝st bei einer CDU-Wahlkampfauftaktveranstaltung. (Quelle: Roberto Pfeil/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Wahlerfolg von Frankreichs Pr├Ąsident Emmanuel Macron hat ihm auch Nordrhein-Westfalens Ministerpr├Ąsident Hendrik W├╝st (CDU) gratuliert. Die Wiederwahl sei "ein wichtiges Zeichen f├╝r Europa in Zeiten, in denen das Friedensprojekt Europa und damit unsere europ├Ąischen Ideale des 21. Jahrhunderts herausgefordert sind", erkl├Ąrte W├╝st am Montagmorgen in einer Mitteilung in D├╝sseldorf. Der CDU-Politiker ist auch der Bevollm├Ąchtigte der Bundesrepublik f├╝r kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrags ├╝ber die deutsch-franz├Âsische Zusammenarbeit. Dem Vertrag zufolge wollen beide L├Ąnder ihre Beziehungen vertiefen.

Bei "WDR 5" wurde W├╝st am Montagmorgen nach seinen Sorgen vor der Wahl gefragt und ob unter einer Pr├Ąsidentin Marine Le Pen ein Graben zwischen Deutschland und Frankreich h├Ątte entstehen k├Ânnen. "Ich glaube, man muss bei Frau Le Pen immer mit dem Schlimmsten rechnen - sie ist eine Populistin, und wenn es ihr in den Kram passt, h├Ątten wir das eine oder andere Problem miteinander bekommen." Er glaube allerdings auch, dass die intensive deutsch-franz├Âsische Freundschaft auch das ├╝berdauert h├Ątte, weil die Zivilgesellschaft "einen Kontrapunkt" gesetzt h├Ątte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDUDeutschlandEmmanuel MacronEuropaFrankreichMarine Le Pen

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website