• Home
  • Regional
  • D├╝sseldorf
  • Gr├╝nen-Chefin Lang will sich nicht auf Partner festlegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Gr├╝nen-Chefin Lang will sich nicht auf Partner festlegen

Von dpa
15.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Ricarda Lang
Ricarda Lang, Bundesvorsitzende von B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen, spricht. (Quelle: Kay Nietfeld/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gr├╝nen-Chefin Ricarda Lang hat nach deutlichen Gewinnen ihrer Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Bedingungen f├╝r eine k├╝nftige Regierungsbeteiligung formuliert. Sie wollte sich am Sonntag im ZDF nicht auf eine m├Âgliche Koalition festlegen. "Das h├Ąngt einzig und allein von einer Sache ab. Und zwar wer ├╝berzeugend bereit ist, mit uns gemeinsam den Weg in eine klimaneutrale und digitale Zukunft zu gehen, mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen und den Zusammenhalt in NRW zu st├Ąrken", sagte Lang.

Ihre Partei habe das historisch beste Ergebnis in Nordrhein-Westfalen und vor einer Woche das historisch beste Ergebnis in Schleswig-Holstein erzielt. "Und ich glaube, das zeigt, dass die Menschen davon ├╝berzeugt sind, dass wir Antworten auf der H├Âhe der Zeit haben", sagte Lang. Die Menschen merkten, dass es darum gehe, schnellstm├Âglich unabh├Ąngig zu werden von russischen fossilen Energien und um Sicherheit im Wandel. Die Leute h├Ątten "Lust auf einen echten Politikwechsel mit Gr├╝n".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Stra├čenbahn st├Â├čt mit Lkw zusammen ÔÇô f├╝nf Verletzte
B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenZDF

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website