• Home
  • Regional
  • Düsseldorf
  • NRW-Wahl: Klimaschutz hat für Grüne bei Regierungsbildung Priorität


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextGaspreis im HöhenflugSymbolbild für einen TextThuram vor Abschied aus GladbachSymbolbild für einen TextSo erkennen Sie versteckte PreiserhöhungenSymbolbild für einen TextMexiko: 43 Studenten für tot erklärtSymbolbild für einen TextMaffay wird in TV-Show gefeiertSymbolbild für einen Text15 Millionen: Lottogewinner gesuchtSymbolbild für einen TextKritik: Kubicki ist "Handlanger Putins"Symbolbild für einen TextKretschmann rät zum "Waschlappen"Symbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextMann beißt Bahn-Mitarbeiter in den ArmSymbolbild für einen Watson Teaser"DSDS": Schwere Vorwürfe gegen Ex-SiegerSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Mona Neubaur: Klimaschutz hat bei Regierungsbildung Priorität

Von dpa
Aktualisiert am 16.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Mona Neubaur, Landesparteichefin der Grünen (Archivbild): Das wichtigste Thema für die zukünftige Regierung müsse der Klimaschutz sein.
Mona Neubaur, Landesparteichefin der Grünen (Archivbild): Das wichtigste Thema für die zukünftige Regierung müsse der Klimaschutz sein. (Quelle: Political-Moments/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei der Frage nach der Regierungsbildung mit den Grünen gibt es für Landesparteichefin Mona Neubar einen entscheidenen Faktor: Klimaschutz. Sowohl CDU als auch SPD sind noch im Rennen.

Grünen-Landesparteichef Mona Neubaur sieht mit Blick auf eine künftige Regierungsbildung in Nordrhein-Westfalen den Klimaschutz als Dreh- und Angelpunkt. Auf die Frage nach ihrer Priorität sagte Neubaur am Montag in WDR: "Dass wir als Grüne die Verantwortung annehmen, jetzt zu zeigen, dass wir die Menschheitsaufgabe Klimaschutz ins Handeln bekommen." Entscheidend bei der Frage nach einem möglichen Koalitionspartner sei der "wirkliche Wille", engagierten Klimaschutz umzusetzen.

Neubaur ließ nicht durchblicken, ob sie sich das eher beim Wahlsieger CDU oder bei der SPD vorstellen könne, die trotz starker Verluste eine Regierungsbildung nicht ausschließt. Die bisherige Regierung von CDU und FDP habe beim Klimaschutz "nur schöne Überschriften" parat gehabt, kritisierte die 44-Jährige.

Gerade bei den Erneuerbaren Energien sei zu wenig unternommen worden. Nach dem Rekordergebnis der Grünen von 18,2 Prozent (2017: 6,4) gelten diese als "Königsmacher". Ihre Partei bestehe auf einem Klimacheck, dass alle künftigen landespolitischen Vorhaben also an dem Ziel ausgerichtet sein müssen, wirksam Klimaschutz umzusetzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Säureattacke auf Manager – lange Haft für Angreifer
Bündnis 90/Die GrünenCDUSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website