• Home
  • Regional
  • D├╝sseldorf
  • Sorgen wegen historisch niedriger Wahlbeteiligung in NRW


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextItalienischer Multimilliard├Ąr ist totSymbolbild f├╝r einen TextManchester United will Bayern-Star Symbolbild f├╝r einen TextZu Guttenberg nimmt RTL-Job anSymbolbild f├╝r einen TextEintracht-Trainer erkl├Ąrt G├Âtzes RolleSymbolbild f├╝r einen TextNeureuther plaudert ├╝ber Brigitte MacronSymbolbild f├╝r ein VideoDeshalb droht Wimbledon das ChaosSymbolbild f├╝r einen TextCathy Hummels befeuert Ger├╝chteSymbolbild f├╝r einen TextMercedes: Ende f├╝r beliebtes ModellSymbolbild f├╝r einen TextFirst Lady legt stilsicheren Auftritt hinSymbolbild f├╝r ein VideoWalkotze macht Fischer reichSymbolbild f├╝r einen TextNeuk├Âlln: Massenschl├Ągerei in FreibadSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBVB-Star steht vor Transfer-ProblemSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Sorgen wegen historisch niedriger Wahlbeteiligung in NRW

Von dpa
16.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die historisch niedrige Beteiligung an der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hat Besorgnis ausgel├Âst. "Die dramatisch niedrige Wahlbeteiligung verweist auf erschreckende Defizite unserer Demokratie und ist ein ernstes Warnsignal", sagte DGB-Landeschefin Anja Weber. "Wir m├╝ssen uns um unsere Demokratie und Chancengleichheit k├╝mmern, und Politik muss die Schw├Ąchsten der Gesellschaft endlich wieder in den Fokus r├╝cken und die soziale Spaltung ├╝berwinden", forderte die Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbund NRW am Montag.

Nach Ansicht eines Politologen ist die geringe Wahlbeteiligung von nur 55,5 Prozent auch auf eine mangelnde Mobilisierung der B├╝rger und auf die Kandidaten zur├╝ckzuf├╝hren. Zwar seien die Gr├╝nde f├╝r die extrem niedrige Beteiligung schwer einzusch├Ątzen, es habe aber nicht an einer allgemeinen Wahlm├╝digkeit gelegen, sagte der Politik-Professor Klaus Schubert von der Uni M├╝nster der Deutschen Presse-Agentur. "Sie ist spezifisch auf den Wahlkampf der Parteien und auf die Kandidaten zur├╝ckzuf├╝hren."

Vor allem die SPD habe ihre Klientel schlecht mobilisieren k├Ânnen. Wom├Âglich sei es hier auch ein Fehler gewesen, dass SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty gegen Ende des Wahlkampfes noch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) eingebracht habe. Scholz werde von manchen als "eher schwach und wenig entscheidungsfreudig" angesehen. "Das mag einige aus der SPD-Klientel abgehalten haben, abzustimmen", meinte Schubert in einer ersten Analyse kurz nach der Landtagswahl.

Gr├╝nen-Landeschefin Mona Neubaur sagte in Berlin zur niedrigen Beteiligung: "Das ist kein gutes Zeichen in diesen Zeiten, die gepr├Ągt sind von Krisen." Laut WAZ geh├Ârte der Essener Norden zu den Regionen mit besonders geringer Stimmabgabe - einer Beteiligung von nur rund 35 Prozent in einigen Stadtteilen. Dort f├╝hlten sich viele Menschen abgeh├Ąngt, zitierte die WAZ eine ├Ârtliche Interessensgemeinschaft.

Nach Angaben des Landeswahlleiters fiel die Wahlbeteiligung mit nur 55,5 Prozent auf den niedrigsten Stand ├╝berhaupt bei einer Landtagswahl in NRW. 2017 hatten noch 65,2 Prozent der W├Ąhler ihre Stimme abgegeben, bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 waren es 76,4 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Koffer-Debakel am Flughafen D├╝sseldorf: Feuerwehr im Einsatz
DGBDeutsche Presse-AgenturM├╝nsterOlaf ScholzSPD

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website