t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalEssen

Royals im Ruhrgebiet: Niederländischer König Willem-Alexander zu Besuch


Wo Schaulustige die besten Chancen auf den niederländischen König haben


Aktualisiert am 13.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 0309431001Vergrößern des Bildes
Der niederländische König Willem-Alexander, hier mit seiner Ehefrau Königin Maxima (Archivfoto), ist am 14. November 2023 zu Besuch in Duisburg. (Quelle: IMAGO/PPE/imago images)

Das Ruhrgebiet erwartet am Dienstag royalen Besuch. Der niederländische König Willem-Alexander besucht mehrere Städte der Region. Welche Stationen der Prinz von Oranien-Nassau plant.

Königlicher Besuch im Ruhrgebiet: Der niederländische König Willem-Alexander kommt am Dienstag für einen Tag in den Pott. Der 56-jährige Monarch besichtigt dort verschiedene Wasserstoff-Projekte. Begleitet wird er dabei von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Wirtschaftsministerin Mona Neubaur (Grüne).

Ein kleiner Wermutstropfen vorweg: Ein öffentlicher Auftritt des beliebten Monarch ist während des Besuchs im Ruhrgebiet nicht vorgesehen. Eine Pressekonferenz für Medienvertreter ist immerhin gegen 17 Uhr am Duisburger Hafen geplant. Schaulustige haben die besten Chancen, an der Universität oder im Landschaftspark Duisburg einen Blick auf den Prinzen von Oranien-Nassau zu erhaschen.

König besucht Recklinghausen, Marl, Gladbeck und Duisburg

Der König hatte im Oktober im Rotterdamer Hafen den Startschuss für das nationale Wasserstoff-Netzwerk der Niederlande gegeben. Aus diesem Grund besucht er die Wasserstoff-Region Rhein-Ruhr. Das große Ziel: Den größten europäischen Seehafen soll bald eine Pipeline mit Duisburg verbinden, über die Importe des Brennstoffs der Zukunft zu den großen Industriebetrieben an Rhein und Ruhr transportiert werden.

Der Ruhrgebietsbesuch des niederländischen Königs wird am Dienstagvormittag im Parkhotel Engelsburg in Recklinghausen von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) in Empfang genommen, im Anschluss besucht er den Chemiepark Marl. Danach trifft sich der Niederländer im Wasserschloss Wittringen in Gladbeck mit NRW-Unternehmern zum Mittagessen.

Halt im Duisburger Hafen ebenfalls vorgesehen

Um 13.55 Uhr wird Willem-Alexander dann am Zentrum für Brennstoffzellen-Technik (ZBT) der Uni Duisburg-Essen an der Carl-Benz-Straße in Neudorf erwartet. Besonderes Augenmerk liegt in Duisburg auf einer Wasserstoff-Testtankstelle – auf dem Testfeld der Uni soll vor den Augen der Gäste ein wasserstoffbetriebenes Auto betankt werden.

Auch den Duisburger Hafen besichtigt der König – ab 15.20 Uhr in der Duisport-Verwaltung in Ruhrort geht's los. Dorthin reisen wird er ebenfalls mit einem Wasserstoff-Auto. Der Besuch endet gegen 17.30 Uhr im Landschaftspark Nord, wo ein "H2-Connecting-Event" stattfindet.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website