t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalEssen

Duisburg: 28 Kilogramm Ecstasy unter Kaffeebohnen versteckt


28 Kilogramm Ecstasy unter Kaffeebohnen versteckt

Von t-online, tht

05.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Zollhund Faxe: Mit seiner Nase erschnüffelt er Drogen an ungewöhnlichen Orten.Vergrößern des BildesZollhund Faxe: Mit seiner Nase erschnüffelt er Drogen an ungewöhnlichen Orten. (Quelle: Zoll Duisburg)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Zoll hat auf der Niederlande-Route kiloweise Drogen aufgespürt. Neben 28 Kilogramm Ecstasy in einem Plastikbeutel spürte Zollhund Faxe ein Kokainversteck im Tank auf.

Im Tank, im Koffer, zwischen Kaffeebohnen: Kontrolleure des Zolls Duisburg haben in den vergangenen Wochen im Rheinland mehrfach große Mengen Drogen sichergestellt. Wie das Hauptzollamt Duisburg am Dienstag mitteilte, hatten die Zollbeamten bereits am 5. November einen 28-jährigen Autofahrer auf der Autobahn 3 bei Emmerich gestoppt, der 42 Vakuumpakete mit einem Kilogramm Kokain und zwölf Kilogramm Haschisch im Tank versteckt hatte.

Der achtjährige Zollhund Faxe – ein deutscher Schäferhund – erschnüffelte die Drogen im Tankt, der sich unter der Rücksitzbank befand. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Tanks seien die Drogenpakte dann zum Vorschein gekommen, teilte der Zoll mit.

Bei der Kontrolle eines Reisebusses aus den Niederlanden am 21. November fanden die Beamten dann vier Kilo Kokain in der Innenverkleidung des Koffers eines 31-jährigen Reisenden. In beiden Fällen wurden Strafverfahren wegen Drogenschmuggels eingeleitet. Die Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

Plastikbeutel mit 28 Kilogramm Ecstasy

Dieselbe Kontrolleinheit war Ende Oktober außerdem bei einem Postdienstleister in Ratingen fündig geworden, wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht. Verpackt unter handelsüblichen Kaffeebohnen fanden die Zollbeamten Plastikbeutel mit insgesamt 28 Kilogramm Ecstasy.

Die Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen übernommen. Den möglichen Straßenverkaufswert der bei den Einsätzen sichergestellten Drogen schätzte das Duisburger Hauptzollamt auf fast eine Million Euro.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website