Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalEssen

Essen: Ursache für Explosion mit zwei Toten geklärt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAutofahrer stirbt in stundenlangem StauSymbolbild für einen TextNotschlafstelle in Essen muss Jugendliche nachts wegschickenSymbolbild für einen TextAutos nach illegalem Rennen beschlagnahmtSymbolbild für einen TextDreister Dieb stiehlt Luxus-UhrenSymbolbild für einen TextStraßenbahn prallt auf Familien-AutoSymbolbild für einen TextSchwerer Raub: 17-Jähriger stellt sichSymbolbild für einen TextStellwerk-Sabotage terroristisch motiviert?Symbolbild für einen TextSprayer festgenommen: 50.000 Euro SchadenSymbolbild für einen TextRentnerin fährt Fußgänger anSymbolbild für einen TextNach "Aktenzeichen XY": Schläger gefasst

Ursache für Explosion mit zwei Toten in Essen geklärt

Von t-online
08.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Einsatz der Feuerwehr: In diesem Wohnhaus in Essen sind zwei Menschen durch eine Explosion gestorben.
Einsatz der Feuerwehr: In diesem Wohnhaus in Essen sind zwei Menschen durch eine Explosion gestorben. (Quelle: Stephan Witte/KDF-TV/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach der Explosion mit zwei Toten in einem Wohnhaus waren seit Freitag Brandermittler und ein Sachverständiger im Einsatz, um die Ursache zu klären. Jetzt hatten sie Erfolg.

Nach einer Explosion mit zwei Toten in einem Haus in Essen haben Spezialisten zusammen mit einem unabhängigen Sachverständigen die Ursache gefunden.

Der 21-jährige Mann, der bei der Explosion ums Leben kam, hatte offenbar in seinem Zimmer Brandbeschleuniger ausgeschüttet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt mit. Dessen Entzünden habe dann zu einer Verpuffung und einem anschließenden Brand geführt.

20-Jährige Nachbarin kam ums Leben

Dabei war neben dem jungen Mann auch die 20-jährige Nachbarin ums Leben gekommen. Zum Zeitpunkt der Explosion soll sie in ihrer eigenen Wohnung gewesen sein und von der Tat des 21-Jährigen nichts mitbekommen haben. Das ergab eine Obduktion der Leiche.

Wieso der Mann den Brandbeschleuniger verschüttet hat, ist unklar. Ein Fremdverschulden kann laut den Behörden aber ausgeschlossen werden.


Die Detonation hatte sich am Freitag in dem Gebäude in der Nähe des Essenr Hauptbahnhofs ereignet. Fenster zerbrachen, die Fassade war rußverschmiert. Das Haus ist nach wie vor unbewohnbar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Polizei Essen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Cyberangriff in NRW: Hochschule Ruhr West gehackt
ExplosionFeuerwehrPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website