Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zwei Essener wollen Kneipen in der Corona-Krise retten

Von t-online, cf

Aktualisiert am 26.03.2020Lesedauer: 2 Min.
Eine geschlossene Bar wegen des Coronavirus in Berlin: Zwei Essener wollen Gastronomen in der Krise unterstĂŒtzen.
Eine geschlossene Bar wegen des Coronavirus in Berlin: Zwei Essener wollen Gastronomen in der Krise unterstĂŒtzen. (Quelle: Carsten Thesing/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextScholz ĂŒber Russland: "Das ist verheerend"Symbolbild fĂŒr einen TextTĂŒrkei bestellt US-Botschafter einSymbolbild fĂŒr einen TextVideo zeigt Fanattacke bei PlatzsturmSymbolbild fĂŒr einen TextGĂŒndogan schießt Man City zum TitelSymbolbild fĂŒr einen TextUSA fliegen Babynahrung ĂŒber Ramstein einSymbolbild fĂŒr einen TextSiemens-Tochter soll von der BörseSymbolbild fĂŒr einen TextRB Leipzig provoziert mit Red-Bull-TweetSymbolbild fĂŒr einen TextHoffenheim hat wohl neuen Trainer gefundenSymbolbild fĂŒr einen Text"Tatort"-Schauspielerin heißt eigentlich andersSymbolbild fĂŒr einen TextNachwuchs im Hause SchwarzeneggerSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBoris-Becker-Ex beim Feiern gesichtet

Kneipen und Bars sind wegen der Corona-Krise derzeit geschlossen. Zwei MĂ€nner aus Essen wollen betroffenen Gastronomen in ganz Deutschland nun helfen – und haben eine besondere Aktion ins Leben gerufen.

Um das Coronavirus einzudĂ€mmen, haben sĂ€mtliche Kneipen und Bars in Deutschland geschlossen. Die Gastronomen sehen sich deshalb mit erheblichen finanziellen Einbußen konfrontiert. Unklar ist derzeit, wann die Einrichtungen wieder öffnen dĂŒrfen und wieder mit GĂ€sten rechnen können.

In diesen schwierigen Zeiten haben sich zwei MĂ€nner aus Essen vorgenommen, Gastwirten in ganz Deutschland zu helfen. Sie haben deshalb die Internetplattform "Save your Pub" (Rette deine Kneipe) gegrĂŒndet, damit die Kneipen auch nach der Corona-Krise wieder öffnen und weiter existieren können.

"Es sind gerade die kleinen Lokale, die unter den besonderen Bedingungen leiden und um ihre Existenz bangen. Sie sind auf Deinen Besuch angewiesen", schreiben die Initiatoren Michael Dabrowski und Marius Gasse. Die beiden MĂ€nner arbeiten eigentlich in einer Werbeagentur im Essener SĂŒdviertel, berichtet die "WAZ", wo es viele Kneipen und Restaurants gibt. "Als vergangene Woche alle LĂ€den wegen Corona schließen mussten, haben wir uns gefragt, wie wir helfen können", zitiert die Zeitung Dabrowski. Die Idee zu "Safe your Pub" war geboren.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Ich hÀtte meinen Abschied gerne anders erzÀhlt"
"Tatort: Das MĂ€dchen, das allein nach Haus' geht": Schluss mit Nina Rubin im Berliner ARD-Krimi, Hauptdarstellerin Meret Becker zieht von dannen.


Gastronomen können ihr Lokal auf der Webseite hinzufĂŒgen und sich besondere Aktionen fĂŒr die GĂ€ste ausdenken, um sie schon jetzt zum Spenden zu bewegen. "Wenn wir wieder aufmachen, dann wird hart gefeiert. Die ersten 50 Liter gehen auf uns. Und wer weiß, vielleicht gibt sich DJ BĂŒffel auch die Ehre und lĂ€sst eure fettgewordenen Hintern zu seinem extravaganten Musikmix schĂŒttelnd eskalieren", schreiben beispielsweise die Betreiber der Essener Bar "FrĂŒher oder spĂ€ter".

Weitere Artikel

Newsblog zur Covid-19
Bund und LĂ€nder planen keine Schutzmaskenpflicht
Markus Söder: Der bayerische MinisterprÀsident sagt, es sei wichtig "Schutzmasken mit höchster QualitÀt zu entwickeln".


Über Paypal, per Überweisung oder mit Gutscheinen können die GĂ€ste den Bars dann helfen. Die Gastronomen können außerdem Spendenaktionen starten; all dies ist ĂŒber die Internetplattform möglich. Sechs Bars machen bereits mit, unter anderem Lokale in Essen, Moers und Remscheid. Weitere, auch aus ganz Deutschland, sollen folgen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CoronavirusDeutschland

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website