Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Keine Hoffnung mehr für Kaufhof-Filiale

Mietvertrag gekündigt  

Keine Hoffnung mehr für Kaufhof-Filiale in Essen

15.07.2020, 09:18 Uhr | t-online

Essen: Keine Hoffnung mehr für Kaufhof-Filiale. Das Kaufhof-Warenhaus am Willy-Brandt-Platz in Essen: Das Aus für die Filiale scheint besiegelt. (Quelle: imago images/Udo Gottschalk)

Das Kaufhof-Warenhaus am Willy-Brandt-Platz in Essen: Das Aus für die Filiale scheint besiegelt. (Quelle: Udo Gottschalk/imago images)

Trotz Protesten und Bemühungen von Stadt und Gewerkschaft: Das Kaufhof-Warenhaus in Essen wird voraussichtlich Ende Oktober schließen. Für die Karstadt-Filiale könnte es noch Hoffnung geben.

Das Aus für das Kaufhof-Warenhaus am Willy-Brandt-Platz in Essen scheint offenbar endgültig besiegelt. Wie mehrere Medien berichten, hat das angeschlagene Unternehmen Galeria Karstadt Kaufhof den Mietvertrag für die Immobilie gekündigt. Das bestätigte der Vermieter, die Kölner Koerfer-Gruppe, dem WDR und der "WAZ". 

Ende Oktober soll das Warenhaus dann schließen, wenn es nicht doch noch eine Rettung in letzter Minute gibt. Der Betriebsrat schließt zwar nicht aus, dass es sich bei der Kündigung um einen Versuch des Unternehmens handeln könnte, den Mietpreis noch zu drücken. Allerdings mache auch er sich kaum noch Hoffnung auf eine Rettung. Etwa 100 Kaufhof-Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen.

Wie berichtet, brach der Konzern in der vergangenen Woche die Gespräche mit dem Vermieter für die Kaufhof-Filiale in Essen ab. Im Juni verkündete das Unternehmen, 62 von 172 Filialen zu schließen. Auch die beiden Essener Filialen befinden sich auf der Liste. 

Hoffnung für Karstadt in Essen

Für die Karstadt-Filiale im Limbecker Platz könnte laut "WAZ" indes noch Hoffnung bestehen. Laut Bericht soll noch ein aktuelles Mietangebot von Galeria Karstadt Kaufhof an den Eigentümer, der Union Investment, vorliegen. Eine endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. 

Die Stadt Essen setzt sich seit Wochen für den Erhalt beider Filialen ein. Mitarbeiter der Häuser demonstrierten außerdem für die Rettung und sammelten Unterschriften von Passanten. Laut "WAZ" kamen etwa 5.300 Unterschriften für das Fortbestehen der Filiale am Willy-Brandt-Platz zusammen. Für die Karstadt-Filiale im Einkaufszentrum Limbecker Platz unterschrieben rund 4.200 Menschen. Die Gewerkschaft Verdi und die Mitarbeiter wollen auch in den kommenden Tagen weiter demonstrieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal