Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Unwetter reißt Nummernschilder von Autos – Polizei sucht Besitzer

Polizei sucht die Besitzer  

Unwetter reißt mehr als 20 Nummernschilder von Autos

09.07.2021, 14:46 Uhr | t-online, mtt, dpa

Essen: Unwetter reißt Nummernschilder von Autos – Polizei sucht Besitzer. Diese Schilder wurden eingesammelt: Jetzt sucht die Polizei die Besitzer. (Quelle: Polizei Bochum)

Diese Schilder wurden eingesammelt: Jetzt sucht die Polizei die Besitzer. (Quelle: Polizei Bochum)

Kurioser Fund nach dem Unwetter von Donnerstagabend: Wassermassen haben in Wanne-Eickel 25 Nummernschilder von verschiedenen Autos gerissen. Herrenlos trieben sie in den Fluten und landeten schließlich bei der Polizei.

Erneut sind schwere Unwetter über Deutschland gezogen, das Ruhrgebiet wurde wieder besonders hart getroffen. Die Folge: vollgelaufene Keller, unpassierbare Straßen, die Feuerwehr im Dauerstress – und außerdem ein ganzer Stapel von abgerissenen Kfz-Kennzeichen auf der Polizeiwache Wanne-Eickel.

"Alle haben sich offenbar infolge überfluteter Straßen aus der Halterung gelöst und sind einsam in den Fluten davongetrieben", teilte die Polizei am Freitag mit. "Nachdem das Wasser abgelaufen war, hat die Polizei die Kennzeichen während verschiedener Einsätze von der Straße aufgesammelt." 

Es handelt sich um insgesamt 25 Nummernschilder, sie gehören zu Autos aus dem ganzen Ruhrgebiet und darüber hinaus: Kennzeichen aus Herne, Recklinghausen, Gladbeck, Gelsenkirchen, Oberhausen, Unna, Dortmund und anderen Städten sind dabei, außerdem je ein Exemplar aus Hamburg, Neustadt an der Aisch (Bayern) und Katowice (Polen).

Jetzt sucht die Polizei nach den Besitzerinnen und Besitzern: Wer sein Nummernschild vermisst, soll sich unter der 02325 960-3721 melden.

Die nach heftigen Regenfällen gesperrte Autobahn 42: Sie konnte erst in der Nacht wieder freigegeben werden, nachdem das Wasser abgeflossen war. (Quelle: dpa/Arnulf Stoffel)Die nach heftigen Regenfällen gesperrte Autobahn 42: Sie konnte erst in der Nacht wieder freigegeben werden, nachdem das Wasser abgeflossen war. (Quelle: Arnulf Stoffel/dpa)

Autobahn überschwemmt – Land unter im Ruhrgebiet

Allein in Herne musste die Feuerwehr am Donnerstagabend laut Leitstelle zu mehr als 50 Unwetter-Einsätzen ausrücken. Große Ausfahrtsstraßen wurden überflutet, die Autobahn 42 bei Herne überschwemmt. Zwischen dem Kreuz Herne und der Abfahrt Gelsenkirchen-Bismarck blieben zahlreiche Autos im Wasser stecken.

In Recklinghausen lief eine Autobahnunterführung voll. In Bochum schlugen Blitze in zwei Bäume ein, die umzustürzen drohten. In Bergisch Gladbach trat im Stadtteil Sand ein Bach über die Ufer. Auch in der bereits vor einigen Tagen durch Überschwemmungen schwer getroffenen Stadt Fröndenberg an der Ruhr liefen wieder mehrere Keller voll.

Neue Unwetter am Wochenende

Und es wird nicht besser: Schon für das Wochenende sind für Nordrhein-Westfalen abermals Unwetter vorhergesagt. Die starken Gewitter würden am Samstagnachmittag aufziehen und einzelne, kleine Gebiete treffen, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag mit. 

Wo genau erneutes Chaos zu erwarten ist, bleibt vorerst aber noch unklar. An welchen Orten Gewitter toben werden, könne erst eine Stunde vor dem Unwetter gesagt werden, sagte der DWD-Meteorologe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: