t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Tourismus wächst – Mehr Übernachtungen als im Vorjahr in Hessen


Nach Coronapandemie
Tourismus in Frankfurt nimmt Fahrt auf

Von dpa
Aktualisiert am 15.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Römerberg in Frankfurt am MainVergrößern des BildesEine Touristin steht auf dem Römer: Frankfurt verzeichnet ein kräftiges Plus an Übernachtungen. (Quelle: Arne Dedert/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Hessens Tourismus verzeichnet ein Wachstum, bleibt aber hinter der Zeit vor der Pandemie zurück. Eine Nachbarstadt hingegen hat eine bessere Wachstumsrate.

Der Tourismus in Hessen hat 2023 weiter Fahrt aufgenommen – lag aber noch unter Vor-Corona-Niveau. Die Hotels, Pensionen und Gasthöfe meldeten im zurückliegenden Jahr knapp 15 Millionen Gäste und damit ein Plus von 18 Prozent im Vergleich zu 2022, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Auch die Stadt Frankfurt verzeichnet ein Wachstum, das fällt allerdings geringer aus als anderswo.

Die Zahl der Übernachtungen stieg 2023 um 13 Prozent auf fast 33,7 Millionen. Damit sind allerdings immer noch sechs Prozent weniger Gäste als noch 2019 gekommen, bei den Übernachtungen sind es fünf Prozent.

In diesen Städten steigen die Gästezahlen besonders an

Besonders hohe Steigerungen bei den Gästezahlen konnten 2023 im Vorjahresvergleich die Stadt Offenbach und der Landkreis Groß-Gerau mit jeweils plus 29 Prozent verzeichnen, wie das Landesamt mitteilte. Frankfurt habe mit einem Anstieg von 26 Prozent knapp darunter gelegen. Bei den Übernachtungen hat im gleichen Zeitraum der Main-Taunus-Kreis mit 25 Prozent den höchsten Anstieg gemeldet, gefolgt von Wiesbaden (plus 21 Prozent) und Frankfurt (plus 20 Prozent).

Das Landesamt erläutert: "Auch im Jahr 2023 kamen die Gäste wieder überwiegend aus Deutschland." Gut jeder fünfte Gast sei aus dem Ausland angereist, die meisten aus den USA, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website