t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Sylt: Diese Spezialitäten sollten Urlauber auf der Insel probiert haben


Rosen zum Essen? Diese Sylter Spezialitäten sollte man probieren

Von t-online, kg

Aktualisiert am 10.12.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0301453466Vergrößern des BildesKöstlichkeiten aus Rosenblättern sind eine Spezialität auf Sylt. (Quelle: IMAGO/Gottfried Czepluch)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wer Sylt besucht, muss unbedingt ein paar Spezialitäten kosten, die es nur an der Nordsee gibt. Oder sogar nur auf Sylt.

Wer Nordsee sagt, muss eigentlich auch Krabbe sagen. Doch diese Zeit scheint – zumindest auf Sylt – vorbei, schon vor Jahren hat der letzte Krabbenfischer ein Auslaufverbot von der Wasserschutzpolizei erhalten. Damit starb eine Jahrhunderte alte Tradition. Allerdings: Auch die Büsumer Krabben sind längst nicht mehr so richtig norddeutsch, denn die kleinen Tierchen werden zum größten Teil in Marokko geschält und gepult. Doch der Geschmack ist Nordsee pur. Daher: Auf Sylt ist ein Krabbenbrötchen oder ein Schwarzbrot mit Rührei und Krabben ein Muss.

Für etwas Süßes hinterher ist die Friesentorte fast zu mächtig. Aber eben auch sehr lecker. Die Torte wird mit Blätterteigboden gebacken, darauf wechselt sich eine Ladung Schlagsahne mit Pflaumenmus ab und obenauf kommt meist wieder Blätterteig. Dazu ein schöner Ostfriesentee – herrlich!

Ein weiteres Highlight: Das Sylter Salzwiesenlamm. Diese Tiere trinken erst die leicht salzige Muttermilch, danach grasen sie auf den Salzwiesen und den Sylter Marschen. Das Fleisch der Tiere ist besonders mager, saftig und schmeckt auch leicht salzig. Wer es nicht nach Sylt schafft, aber dennoch diese kulinarische Spezialität probieren will, kann auf dem Gänsehof von Kai Petersen in Keitum auch online bestellen und sich das Fleisch gut gekühlt zuschicken lassen. Das Kilo Lammfilet kostet knapp 70 Euro, günstiger ist die Haxe für 18,90 Euro pro Kilo.

Nicht alle Spezialitäten sind wirklich von der Insel

Die Sylter Heckenrose "Rosa Rugosa" stammt eigentlich aus China und hat sich ihren Weg auf die Insel vor gut 100 Jahren gesucht. Dort wächst sie selbst auf sandigen Nordseeböen und verströmt in den Sommermonaten einen enormen Geruch. Die pink blühende Apfel- oder Hundsrose lockt so Insekten – und wird auch in der Küche eingesetzt. Als Rosen-Gin, Rosen-Zucker oder Rosen-Kuchen findet das Gehölz Verwendung. Unbedingt probieren!

Ist das etwas aus Sylt? Oder doch nicht? Diese Fragen werden Sie sich bei einigen "einheimischen" Gerichten stellen, die auf den Speisekarten der Sylter stehen. Denn nicht alles ist wirklich auf der Insel entstanden, sondern ist einfach norddeutsch. So gibt es in vielen Lokalen im Herbst traditionell Grünkohl mit Pinkel, Mettenden und Kassler. Doch diese Spezialitäten sind im ganzen Norden zu Hause. Und der Labskaus ist auch keine Sylter Erfindung. Der Brei aus Corned Beef, Roter Bete und Kartoffelstampf stammt ursprünglich aus Hamburg. Dabei ist das Gericht sehr lecker, auch wenn es gar nicht so aussieht.

Verwendete Quellen
  • keiszeitung.de: "Krabben pulen: Mit Ultraschall an der Nordsee statt per Handarbeit in Marokko"
  • shz.de: "Sylts letzter Krabbenfischer: 'Das war’s, ich hör auf!'"
  • insel-sylt.de: Essen wie auf Sylt: Friesentorte
  • gaensehof-sylt.de
  • sylt-tv.com: "11 Sylter Spezialitäten und kulinarische Empfehlungen von Sylt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website