t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg-Eppendorf: Junger Mann verletzt Mitbewohnerin lebensbedrohlich


Versuchter Mord
Junger Mann verletzt Mitbewohnerin lebensbedrohlich

Von t-online, mkr

26.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Notarzt fährt mit Blaulicht durch eine Straße (Symbolbild): Wie genau der Mann die Frau verletzt hat, ist noch unklar.Vergrößern des BildesNotarzt fährt mit Blaulicht durch eine Straße (Symbolbild): Wie genau der Mann die Frau verletzt hat, ist noch unklar. (Quelle: Maximilian Koch/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Hamburg-Eppendorf eskaliert ein Streit, eine 58-jährige Frau wird lebensgefährlich verletzt. Der 20-jährige Tatverdächtige sitzt nun in U-Haft.

Am frühen Samstagmorgen ist eine Frau im Hamburger Stadtteil Eppendorf von ihrem Mitbewohner lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Verdächtige kurz nach der Tat festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Nach Angaben der Polizei kam es gegen 4 Uhr am Samstagmorgen in einer Wohnung im Rainweg zu einem heftigen Streit zwischen dem 20-jährigen Angreifer und der 58-Jährigen. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei, die die Frau mit lebensbedrohlichen Verletzungen, unter anderem am Kopf, in der Wohnung vorfanden.

Hamburg: Polizei schnappt flüchtigen Täter an U-Bahn-Haltestelle

Wie ihr die Verletzungen zugefügt wurden, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher auf t-online Nachfrage. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der 20-Jährige war nach der Tat aus der Wohnung geflohen, konnte aber von weiteren Polizeikräften im Bereich des U-Bahnhofes Kellinghusenstraße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Weil er möglicherweise unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt führt die Mordkommission. Der Tatverdächtige wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung dem Untersuchungsgefängnis zugeführt. Noch am Sonntag erließ ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hamburg vom 26. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website