t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalHamburg

EM-Spiele in Hamburg: Vorsicht für Autofahrer – das sagt der ADAC


Am Sonntag wird hier angepfiffen
EM-Spiele in Hamburg: Hier müssen Autofahrer vorsichtig sein

Von t-online, pb

13.06.2024Lesedauer: 2 Min.
EM-Ball im Hamburger Hafen: Bald beginnt die Fußball-Europameisterschaft.Vergrößern des BildesEM-Ball im Hamburger Hafen: Bald beginnt die Fußball-Europameisterschaft. (Quelle: Hanno Bode/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Kurz vor Beginn der EM ist bei vielen in Hamburg die Vorfreude groß. Der ADAC rät Autofahrern, was sie während der Europameisterschaft beachten sollten.

Polen gegen die Niederlande – am Sonntag um 15 Uhr im Volksparkstadion. Das ist das erste von fünf Spielen der Fußballeuropameisterschaft in Hamburg und als Autofahrer muss man sich, auch wenn man sich für die EM gar nicht interessiert, auf das Großevent einstellen.

Auf den Straßen rund um das Volksparkstadion dürfte es vor und nach den Spielen dabei nicht besonders voll werden – denn der Senat hat keine Parkplätze rund um das HSV-Stadion erlaubt, die Stadionbesucher müssen also anders anreisen. Etwa mit Fanbussen oder dem öffentlichen Nahverkehr.

Laut dem ADAC Hansa gibt es zwar rund 8.000 Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums für die anreisenden Fußballfans, das dürfte aber kaum für alle ausreichen. Daher sei die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr eben empfehlenswert. Vorsichtig im EM-Sommer sollten die Hamburger Autofahrer am Heiligengeistfeld entlang fahren, so die Verkehrsexperten.

ADAC rät Autofahrern zur Vorsicht

Denn dort werden sich wohl zehntausende Fans zum Public Viewing einfinden – und im Überschwang der Gefühle könnte dabei nicht nur am Heiligengeistfeld der ein oder andere auf die Straße hüpfen.

Auch mit Autokorsos muss man in den nächsten Wochen rechnen, auch wenn diese den "Gelben Engeln" zufolge eigentlich rechtlich gar nicht erlaubt seien: Party-Fahrten im Straßenverkehr untersagt der Gesetzgeber nämlich in der Straßenverkehrsordnung unter Paragraf 30. Vermutlich dürfte die Polizei aber ein Auge zudrücken.

Besonders aufmerksam seien die Verkehrspolizisten dagegen, so der ADAC, wenn es um große Flaggen am Auto geht: Die dürfe man während der Fahrt nicht aus dem Auto halten. Auch kleinere Fahnen müssten gut gesichert sein, um ein Abfallen und damit auch eine Gefahr für den folgenden Verkehr zu verhindern. Gerade auf der Autobahn sei das Risiko dafür hoch, so der ADAC, weshalb Autofahrer ihre Beflaggung am besten ganz abbauen sollten.

Das letzte Spiel in Hamburg findet bei dieser EM übrigens am 5. Juli statt: ein Viertelfinale, an dem die deutsche Nationalmannschaft aber nicht teilnehmen wird. Der mögliche Weg der Nagelsmann-Truppe ins Halbfinale führt entweder über Dortmund, Stuttgart, Berlin oder Düsseldorf – je nachdem, wie die Gruppenphase so läuft.

Verwendete Quellen
  • presse.adac.de: Pressemitteilung vom 11.06.2024
  • fr.de: Termine, Stadien und Gruppe: Der Spielplan der DFB-Elf bei der EM 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website