Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

"Musik in den Häusern der Stadt" öffnet wieder die Türen

Hamburg  

"Musik in den Häusern der Stadt" öffnet wieder die Türen

12.09.2021, 09:06 Uhr | dpa

"Musik in den Häusern der Stadt" öffnet wieder die Türen. Festival "Musik in den Häusern der Stadt"

Ein Junge spielt in Hamburg am Tag der offenen Tür in der Staatlichen Jugendmusikschule Geige. Foto: picture alliance / dpa (Quelle: dpa)

Nach einem Jahr Coronazwangspause öffnen in Hamburg wieder private und gewerbliche Gastgeber die Türen für "Musik in den Häusern der Stadt". Der Kölner Kunstsalon bietet vom 21. bis 25. September damit wieder etablierten Künstlern und Nachwuchskünstlern die lang ersehnte Bühne für fünfzehn unkonventionelle Auftritte in einer persönlichen Atmosphäre.

Musikalisch ist von Klassik, Jazz und Soul über Pop, Blues und Folk bis Singer-Songwriting, Chansons und einem Mitmachkonzert für Kinder für alle etwas dabei, teilten die Veranstalter mit. Ähnlich abwechslungsreich gestalten sich die Räumlichkeiten: Das Historische Margarine-Voss-Gebäude, die St. Georgskirche am Hauptbahnhof und der Spiegelsaal im Museum für Kunst und Gewerbe sind ebenso dabei wie Häuser, Wohnungen und Bürogebäude.

Beispiele für besondere Veranstaltungen sind der Auftritt des Schauspielers Stephan Schad und des Musikers Henning Klein, die "Der Kontrabass" in der Hans-Kauffmann-Stiftung zelebrieren, das Hamburger Akustik-Duo "Pockets full of Change" in einem Hotel, Chansons von Véronique Elling und Henrik Giese in der Kunstklinik oder die beiden Cellisten Joel Bildo und Ivan Skanavi in einem Wohnzimmer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: