Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

DWD: Norden mit am wärmsten und so nass wie nirgendwo sonst

Hamburg  

DWD: Norden mit am wärmsten und so nass wie nirgendwo sonst

29.11.2021, 16:11 Uhr | dpa

DWD: Norden mit am wärmsten und so nass wie nirgendwo sonst. Schietwetter in Hamburg

Zwei Frauen schützen sich in der Hafencity mit einem Schirm gegen den Regen. Foto: Marcus Brandt/dpa (Quelle: dpa)

Der Herbst im Norden ist im Vergleich zu den anderen Region besonders warm und besonders nass gewesen. Das geht aus der am Montag veröffentlichten vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor. Der Auswertung der Wetterstationen zufolge fiel in Schleswig-Holstein so viel Niederschlag wie in keinem anderen Bundesland. Mehr als 200 Liter pro Quadratmeter registrierten die Messstationen. Unmittelbar danach folgt Hamburg mit 180 Liter pro Quadratmeter ein.

Im nördlichsten Bundesland schien zudem im Ländervergleich am wenigsten die Sonne. Die schenkte den Schleswig-Holsteinern und ihren Gästen in diesem Herbst durchschnittlich nur annähernd 280 Sonnenstunden, im äußersten Norden waren es sogar nur 240 Sonnenstunden. Auch in Hamburg registrierte der DWD gerade einmal 280 Stunden Sonnenschein. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg waren es 430 Stunden, in Bayern 410.

Vergleichsweise warm war der Herbst mit jeweils 11,3 Grad Celsius sowohl in Hamburg als auch in Schleswig-Holstein. Der Norden ordnet sich dem DWD zufolge damit bei den wärmsten Bundesländern ein. Der Bundesdurchschnitt lag bei 9,8 Grad Celsius.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: