• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Ă–ko-Energieversorger Lichtblick: Bis 2035 klimaneutral sein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAlpenrand: Höchste Unwetter-WarnstufeSymbolbild für einen TextWeltgrößte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild für einen TextUSA: Nächstes umstrittenes UrteilSymbolbild für einen TextSöhne besuchen Becker im GefängnisSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextBürgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild für einen TextUnion Berlin tätigt KönigstransferSymbolbild für einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild für einen TextHollywoodstar fordert Viagra-VerbotSymbolbild für einen TextWie erleben Sie das Reise-Chaos?Symbolbild für einen TextNorddeutschland: 13-jährige Amy vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Ă–ko-Energieversorger Lichtblick: Bis 2035 klimaneutral sein

Von dpa
25.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Lichtblick
Das Unternehmenslogo des Hamburger Ă–kostromanbieters Lichtblick ist zu sehen. (Quelle: Marcus Brandt/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Hamburger Öko-Energieversorger Lichtblick strebt gemeinsam mit der niederländischen Mutter Eneco bis spätestens 2035 vollständige Klimaneutralität in der gesamten Lieferkette an. Dazu gehöre, dass Lichtblick bis dahin schrittweise aus dem Geschäft mit Gas aussteige, kündigte das Unternehmen am Dienstag an. Zudem will das Unternehmen Investitionen in eigene Stromerzeugung aus regenerativen Quellen forcieren.

Klimaneutralität bedeutet aus Sicht von Lichtblick, dass die verkaufte Energie auf längere Sicht nicht nur beim Verbrauch frei von klimaschädlichen Emissionen ist. Das sei bei Haushaltsstrom und Wärmestrom aus Verbrauchersicht zwar schon jetzt der Fall. "Aber sowohl beim Transport durch die Netze als auch beim Bau und Betrieb fallen Klimagase an." Das Unternehmen gibt diese für 2021 in Summe mit 150 218 Tonnen CO2 an.

Das unter dem Produktnamen "Ökogas" vertriebene Gas ist nach Lichtblick-Angaben aus Kundensicht weitgehend nur dadurch klimaneutral, dass im Gegenzug Emissionszertifikate zur Kompensation gekauft würden. Gleichwohl fielen bei der Nutzung des Gases im vergangenen Jahr 414.397 Tonnen CO2 an. Um gegenzusteuern, will Lichtblick zunächst den Einsatz von Biogas forcieren sowie Gaskunden dazu bewegen, auf Heizstrom aus erneuerbaren Quellen umzusteigen. Auf längere Sicht soll das Gasgeschäft ganz eingestellt werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
"Alkoholisierte Reisende, Party und Halligalli in den Abteilen"
CO2

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website