Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Entw├Ąsserungsleitung f├╝r 300 000 Hamburger wird saniert

Von dpa
26.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Entw├Ąsserungskanal in Hamburg
Hartmut Wulff (l) und Wolfgang Frost arbeiten beim Einmauern einer Muffe in einem Abwassersiel am Rondenbarg. (Quelle: Christian Charisius/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zur Sanierung von einer der wichtigsten Entw├Ąsserungsleitungen im Hamburger Westen haben Arbeiter in der Nacht zu Mittwoch begonnen, ein m├Ąchtiges Innenrohr einzuziehen. Die Leitung sei fast einen Meter hoch und mehr als einen halben Meter breit, teilte das Trinkwasserversorgungsunternehmen Hamburg Wasser mit. Um sie einbauen zu k├Ânnen, musste das Abwasser den Angaben zufolge zur├╝ckgestaut und zehn Pumpwerke im Hamburger Westen abgeschaltet werden. Durch die Innenleitung k├Ânne das Abwasser trotz der Baustellen weiter ablaufen.

Das Transportsiel Altona stelle die Abwasserentsorgung f├╝r rund 300 000 Hamburgerinnen und Hamburger sicher, erkl├Ąrte Hamburg Wasser. Im Abschnitt Boschstra├če bis Philosophenweg m├╝ssten in diesem Jahr mehrere Sch├Ąchte saniert werden. Begonnen werde mit dem Schacht im Rondenbarg, der aufgrund der festgestellten Sch├Ąden kurzfristig repariert werden m├╝sse.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
HSV-Coach Walter will mit Aufstieg "Fans und Stadt gl├╝cklich machen"

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website