• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Seenotretter rechnen für Ostern mit mehr Einsätzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo hoch fällt die Gasumlage ausSymbolbild für einen TextHamburger SV lehnt Millionen-Angebot abSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Polizei teilt PhantombildSymbolbild für einen TextFörster entdeckt Leiche im HochsitzSymbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextBetrunkener Polizist verliert AktenSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextMit 67: "Polizeiruf"-Star ist totSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextJugendliche retten Unfallopfern das LebenSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp übt heftige Kritik an Lewy-WechselSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Seenotretter rechnen für Ostern mit mehr Einsätzen

Von dpa
13.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) rechnet vor Ostern mit einer steigenden Zahl zu rettender Wassersportler an der deutschen Küste. "Bereits in der vergangenen Woche mussten die Seenotretter drei Mädchen auf der Schlei aus einem Kanu retten. In der Nordsee gerieten Segler in Lebensgefahr und mussten ihr Segelboot aufgeben. Und in den Boddengewässern am Darß befreiten die Seenotretter eine aufgelaufene Motoryacht", hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch. In zwei Fällen gelang es demnach nur äußerst knapp Menschenleben zu retten.

Die DGzRS ermahnte alle Wassersportler, die zu Ostern das erste Mal ihr Boot oder ihr Surfbrett wieder aus dem Winterschlaf holen, die Schutzkleidung nicht zu vernachlässigen. Hierzu gehört den Experten zufolge auch, Ausrüstung wie Rettungswesten regelmäßig zu warten und rechtzeitig auszutauschen. Zudem dürfe man nie den Respekt vor der See verlieren.

Im vergangenen Jahr gehörten den Seenotrettern zufolge sowohl Grundberührungen als auch Maschinenprobleme zu den häufigsten Ursachen für Einsätze. "Dies legt nahe, dass Wassersportler vor allem ihrer Navigation, im Vorwege aber auch der Maschinenwartung noch mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen sollten", so der DGzRS.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Zverev und Otte nach Verletzungen für Davis Cup nominiert
Nordsee

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website