t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHamburg

Hamburg: Mann tot in seiner Wohnung gefunden – Verdächtige festgenommen


Gab es Komplizen?
Mann tot in seiner Wohnung gefunden – Verdächtige festgenommen

Von t-online, dpa, EP, mkr

Aktualisiert am 31.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Wohnungstür am Tatort: Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus.Vergrößern des BildesDie Wohnungstür am Tatort in Hamburg-Borgfelde: Ein Bekannter fand das Opfer. (Quelle: HamburgNews / Christoph Seemann)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Mai ist ein 69-Jähriger in Hamburg Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Nun wurde die mutmaßliche Täterin ermittelt.

Sieben Monate nach dem gewaltsamen Tod eines 69-Jährigen im Hamburger Stadtteil Borgfelde hat die Polizei eine dringend Tatverdächtige festgenommen. Eine 37-Jährige sei am Mittwochmorgen in einer Wohnung im Stadtteil Uhlenhorst verhaftet worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Kolumbianerin sitze unter Mordverdacht in Untersuchungshaft.

Die Frau stamme aus dem erweiterten Bekanntenkreis des Getöteten. Die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft prüften weiter, ob die Verdächtige die Tat allein oder mit Komplizen verübt habe. Auch zur Frage des Motivs werde noch ermittelt, hieß es.

Kontakte in die spanische Gastronomieszene sowie ins Rotlichtmilieu

Ende Mai hatte die Polizei mitgeteilt, dass die Wohnung des Mannes von dem oder den Tätern durchsucht worden sei, sodass es ein finanzielles Motiv für die Tat geben könnte. Das Opfer war selbstständiger Unternehmer in der spanischen Gastronomieszene und hatte viele Spanisch und Portugiesisch sprechende Kontakte.

Der 69-Jährige galt laut Polizei als sehr kommunikativ und offen gegenüber neuen Bekanntschaften. So war er auch in sozialen Netzwerken unterwegs und hatte Kontakt zu Frauen aus dem Prostitutionsmilieu – insbesondere rund um den Hansaplatz und die Süderstraße.

Nach früheren Angaben der Polizei soll ein 41-Jähriger den 69-Jährigen am 12. Mai leblos in seiner Wohnung gefunden haben. Schon früh hatte es Anhaltspunkte dafür gegeben, dass der Mann gewaltsam zu Tode gekommen war (Hier lesen Sie mehr dazu). Die genaue Todesursache teilte die Polizei jedoch nicht mit.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hamburg vom 16. Dezember 2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website