t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

A2 Richtung Dortmund: Frau aus Wohnmobil geschleudert – vier Verletzte


Frau aus Wohnmobil geschleudert – vier Verletzte

Von t-online, mkr

07.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Das Wohnmobil in der Leitplane: Alle Unfallbeteiligten kamen in Krankenhäuser.Vergrößern des BildesDas Wohnmobil in der Leitplane: Alle Unfallbeteiligten kamen in Krankenhäuser. (Quelle: Feuerwehr Rodenberg)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Ein BMW-Fahrer ist auf der A2 mit einem Wohnmobil kollidiert. Eine Frau, die mutmaßlich im Camper schlief, wurde durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 2 (A2) in Höhe Apelern (Landkreis Schaumburg) in Niedersachsen sind eine Frau schwer und drei weitere Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam ein 62-jähriger BMW-Fahrer aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der Leitplanke. Von dort wurde das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert und krachte anschließend mit einem in gleicher Richtung fahrenden Wohnmobil zusammen. Dieses geriet daraufhin ins Schleudern und prallte erneut mit dem Pkw zusammen.

Durch den Aufprall wurde eine 43-jährige Insassin des Campers aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. Der BMW-Fahrer und das Ehepaar aus dem Wohnmobil wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Unfall auf A2: Schlief die 43-Jährige verbotenerweise im Camper?

Wie die Ermittlungen zum Unfallhergang laut "Bild" ergeben haben sollen, handelt es sich bei der Schwerverletzten offenbar um die Tochter des Wohnmobil-Paares. Sie habe nicht vorne im Fahrzeug gesessen, sondern sich offenbar verbotenerweise während der Fahrt im hinteren Bereich des Fahrzeugs schlafen gelegt. Dies konnte ein Polizeisprecher auf Anfrage von t-online zunächst nicht bestätigen.

Die A2 war für mehrere Stunden in Richtung Dortmund gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 165.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt weiterhin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizeidirektion Hannover vom 6. November 2023
  • feuerwehr-rodenberg.de: Einsatzbericht vom 5. November 2023
  • bild.de: "Horror-Unfall auf der A2: Rätsel um schwerstverletzte Frau auf Autobahn"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website