t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Hannover Hauptbahnhof: Mann stirbt nach Rangelei – Polizei sucht Zeugen


Streit am Hauptbahnhof: 52-Jähriger stirbt

Von t-online, cch

05.12.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 0245065557Vergrößern des BildesHauptbahnhof Hannover (Archivbild): In dem Bahnhof kam es zum Streit. (Quelle: IMAGO/WWW.SCHEFFEN.DE/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Hannover kam es zu einer Rangelei am Bahnhof. Ein Mann schlug dabei auf einen 52-Jährigen ein – der starb wenig später.

Nach einer Auseinandersetzung am Hauptbahnhof Hannover ist am Dienstag ein 52-Jähriger zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann zuvor geschlagen worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover geriet ein 36-jähriger Mann aus Seelze gegen 0.45 Uhr zwischen den Gleisen 1 und 2 mit einer kleinen Gruppe von Männern in Streit. Wie Zeugen angaben, entwickelte sich ein Gerangel. In dessen Verlauf schlug der 36-Jährige den Angaben zufolge einmal auf den 52-Jährigen aus Wunstorf ein.

Streit am Hauptbahnhof Hannover: 52-Jähriger stirbt

Sekunden später brach dieser zusammen. Einsatzkräfte der Bundespolizei versuchten, den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zu reanimieren. Dann wurde der 52-Jährige mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

Währenddessen nahmen die Polizeibeamten den 36-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Wache. Während des Gesprächs stellten sie fest, dass der Mann leicht nach Alkohol roch. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte der 36-Jährige zunächst ab, ein Richter ordnete jedoch eine Blutentnahme an.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Der Mann aus Seelze wurde in Gewahrsam genommen. Er soll im Laufe des Dienstagvormittags einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge eingeleitet.

Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung liegen den Beamten derzeit keine Erkenntnisse vor. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-5555.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website