• Home
  • Regional
  • Zwei Argentinier neu in Leverkusens Startelf gegen Bergamo


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Star fehlt im TrainingSymbolbild für einen TextWende im Fall der Nazi-Jägerin Lina E.Symbolbild für einen TextSki-Weltmeisterin tot in den Alpen gefundenSymbolbild für einen TextAngler entdeckt Leiche an ElbphilharmonieSymbolbild für einen TextNasa bringt Riesenrakete in StellungSymbolbild für einen TextRTL feuert Deutschland-Chef SchäferSymbolbild für einen TextBundesland mit bestem BildungssystemSymbolbild für einen TextIm Rausch: Mann will nackt in die KircheSymbolbild für einen TextZDF-Moderator hat heimlich geheiratetSymbolbild für einen TextEbay Kleinanzeigen warnt vor BetrügernSymbolbild für einen TextMcDonald's attackiert Kult-CaféSymbolbild für einen Watson TeaserHarald Glööckler bricht in Tränen ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Zwei Argentinier neu in Leverkusens Startelf gegen Bergamo

Von dpa
10.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Lucas Alario (M) in Aktion
Lucas Alario (M) in Aktion. (Quelle: Marius Becker/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem Argentinier Lucas Alario als Mittelstürmer geht Bayer Leverkusen das schwere Auswärtsspiel im Achtelfinale der Europa League bei Atalanta Bergamo an. Der 29-Jährige ist einer von zwei neuen Spielern in der Startelf von Trainer Gerardo Seoane im Vergleich zum 1:1 der Rheinländer am vergangenen Spieltag in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München. Ebenfalls neu dabei ist Alarios Landsmann Exequiel Palacios, der den rotgesperrten Kerem Demirbay im Mittelfeld ersetzt.

In der Abwehr wird Seoane anders als im Spiel zuletzt gegen die Münchner zur Viererkette zurückkehren. Die Variante mit drei Spielern gegen Bayern sei eher eine Notlösung aufgrund der extrem starken Offensive des deutschen Rekordmeisters gewesen, erklärte der Bayern-Coach beim TV-Sender RTL.

Gegen Bergamo komme es nun drauf an, schon in der ersten Viertelstunde die richtigen Entscheidungen zu treffen. Seine Mannschaft müsse physisch in den Zweikämpfen präsent sein und die eigenen Stärken wie das schnelle Umschaltspiel auf den Platz bringen. "Es ist schon auch Nervenkitzel", betonte Sportdirektor Simon Rolfes mit Blick auf die internationale K.o.-Phasen-Atmosphäre.

Bei den italienischen Gastgebern setzt Trainer Gian Piero Gasperini im Hinspiel im Sturm auf den ukrainischen Nationalspieler Ruslan Malinowski sowie den Kolumbianer Luis Muriel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nach tödlichem Unglück: Deshalb sind Brückensprünge so gefährlich
Atalanta Bergamo CalcioBayer 04 LeverkusenFC Bayern München

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website