Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Tödlicher Unfall bei Köln: Lkw kracht durch Brückengeländer und hängt in der Luft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextUmstrittenes Lied: Künstler reagierenSymbolbild für einen TextDiese Karnevalskostüme sind verbotenSymbolbild für einen TextReemtsma-Entführer im Knast verletztSymbolbild für einen TextNiemand will dieses Schnitzel verbietenSymbolbild für einen TextFord-Betriebsrat verärgert über OB RekerSymbolbild für einen TextPaar hat Sex im Parkhaus – hoher SchadenSymbolbild für einen Text16-Jährige aus Bonn nicht länger vermisstSymbolbild für einen TextPocher: "Kaufe ihm Entschuldigung nicht ab"Symbolbild für einen TextFC-Kapitän übergibt sich in der Kabine

Lkw kracht durch Brückengeländer und hängt in der Luft – Fahrer stirbt

Von t-online, EP

Aktualisiert am 29.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Unfallstelle in NRW: Die Autobahn musste teilweise gesperrt werden.
Unfallstelle in NRW: Der Mann war noch reanimiert worden. (Quelle: Kempf)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Als der Fahrer die Kontrolle über einen Lkw verlor, durchbrach dieser ein Brückengeländer. Teile der Brücke fielen auf die Autobahn.

Nach einem Unfall auf einer Brücke über die A553 bei Köln ist ein Lkw-Fahrer im Krankenhaus gestorben. Am Donnerstagmorgen war der Laster durch das Geländer einer Brücke gefahren. Die Polizei prüft nun, ob ein medizinischer Notfall beim Fahrer zu dem Unfall geführt hat.

Wie eine Sprecherin der Polizei zu t-online sagte, sei der Fahrer von der A553 abgefahren und habe auf der Brücke auf der Phantasialandstraße die Kontrolle über den Lkw verloren. Er geriet zunächst in den Gegenverkehr, durchbrach nach Angaben der Polizei das Brückengeländer und blieb dort liegen. Der vordere Teil des Kraftfahrzeuges hing über der darunterliegenden Autobahn.

Ermittlungen zu Unfallursache laufen

Weil Teile der Brücke bei dem Unfall auf die Straße gefallen waren, musste ein Fahrstreifen gesperrt werden. Für die Bergungsarbeiten war nach Angaben der Polizei eine Vollsperrung notwendig. Ein Abschleppunternehmen musste den Lastwagen von der Unfallstelle abtransportieren.

Wie die Polizei weiter berichtet, hätten Retter den Fahrer noch an der Unfallstelle reanimiert und dann in ein Krankenhaus gebracht, wo er dann starb. Die Staatsanwaltschaft Köln und Polizei im Rhein-Erft-Kreis haben die Ermittlungen aufgenommen. Mobiltelefone des Fahrers, die Fahrerkarte sowie der Lkw selbst wurden sichergestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit einer Sprecherin der Polizei Rhein-Erft-Kreis
  • presseportal.de: Pressemitteilung der Polizei Rhein-Erft-Kreis vom 29. September
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Böse gefoult: Thomas Drach im Knast verletzt
Ein Kommentar von Laura Schameitat
PolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website