t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalKöln

Köln: Nächster KVB-Streik kommt schon am Dienstag


Gewerkschaft Verdi
Der nächste KVB-Streik kommt schon am Dienstag

Von t-online, fe, snh

Aktualisiert am 04.03.2024Lesedauer: 1 Min.
Streik im Nahverkehr (Symbolbild): Bahnen der KVB stehen im Depot in Köln.Vergrößern des BildesStreik im Nahverkehr (Symbolbild): Bahnen der KVB stehen im Depot in Köln. (Quelle: IMAGO/Christoph Hardt/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der aktuelle Streik ist noch nicht mal beendet, da steht schon der nächste bevor. Die Busse und Bahnen der KVB werden kommende Woche wieder für zwei Tage still stehen.

Die Gewerkschaft Verdi hat für den kommenden Dienstag und Mittwoch, den 5. und 6. März, zu einem landesweiten Warnstreik aufgerufen. Als Folge dieser Arbeitsniederlegung werden am Dienstag ab 3 Uhr morgens keine Stadtbahn-Fahrten der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) angeboten. Lediglich Busfahrten, die von Subunternehmen durchgeführt werden, sind möglich.

Für Fahrgäste werden entsprechende Fahrpläne ab Montag in der elektronischen Fahrplanauskunft angezeigt. Allerdings bleibt der On-Demand-Service "Isi" an diesen beiden Tagen ausgesetzt. Erst am Donnerstag, dem 7. März, wird der Betrieb der KVB wiederaufgenommen.

Auch Bahnen der Linien 16 und 18 betroffen

Auch die Stadtbahn-Linien 16 und 18 der KVB – betrieben in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bonn (SWB Bonn) – stellen ihren Verkehr ein. Alle Kundencenter und Vertriebsstellen der KVB bleiben geschlossen.

Der Anlass für den Warnstreik sind laufende Verhandlungen zum TV-N NW-Spartentarifvertrag Nahverkehrsbetriebe für die Beschäftigten im kommunalen ÖPNV.

Die KVB weist jedoch darauf hin, dass Reisende nicht gänzlich auf Alternativen verzichten müssen: Der Streik betrifft nicht den Verkehr der Deutschen Bahn, der Mittelrheinbahn und anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen. Fahrgäste können daher auf S-Bahnen, Regionalbahnen (RB) und Regionalexpressbahnen (RE) ausweichen. Innerhalb des Gebietes des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) gelten die Tickets der KVB auch in diesen Verkehrsmitteln. Zudem steht als zusätzliche Option das KVB-Rad zur Verfügung.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Kölner Verkehrsbetriebe vom 1. März 2024 (per E-Mail)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website