Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: "Karneval kann man nicht verbieten" – Zeppelin-Video begeistert Netz

Video aus dem Zeppelin  

"Man kann Karneval nicht verbieten" – Botschaft begeistert Kölner

11.11.2020, 14:41 Uhr | t-online

Köln: "Karneval kann man nicht verbieten"  – Zeppelin-Video begeistert Netz . Ein Zeppelin mit der Aufschrift «bliev zohuss» (Bleib zu Hause) der Roten Funken fliegt hinter dem Reiterdenkmal am Himmel: Es flog am 11.11. über Köln und begeisterte damit die Bürger. (Quelle: dpa/Vennenbernd)

Ein Zeppelin mit der Aufschrift «bliev zohuss» (Bleib zu Hause) der Roten Funken fliegt hinter dem Reiterdenkmal am Himmel: Es flog am 11.11. über Köln und begeisterte damit die Bürger. (Quelle: Vennenbernd/dpa)

In Köln sorgt der abgesagte Karneval für gedrückte Stimmung in den Straßen. Aus einem Zeppelin machten die Roten Funken eine Ansage an alle Jecken zu Hause.

Wegen der Corona-Pandemie ist der Auftakt der Karnevalssaison abgesagt. Doch Köln feiert den Karneval trotzdem – zumindest im Netz. Ein Video der Roten Funken aus luftiger Höhe begeistert die Menschen in Sozialen Netzwerken. 

"Wir haben elf Uhr elf und diese Session im Karneval ist eröffnet" – mit diesen Worten meldete sich der Präsident der "Kölsche Funke rut-wieß", Heinz-Günther Hunold zum Auftakt des Karnevals in Köln. Mit einem Zeppelin war der Traditionscorps zusammen mit Matthäus Smodis über der Stadt unterwegs. Aus 1.000 Metern Höhe schickte er eine Botschaft an alle Jecken, die den Auftakt am Boden erlebten.

"Wir sind stellvertretend für die vielen Gesichter und den Kölner Karneval dabei", sagt er im Video weiter. "Und stellvertretend für alle, die heute zu Hause sind." 

🔴⚪🔴 FUNKENZEPPELIN LIVE 🔴⚪🔴 Captain Matthäus Smodis und Präsident Heinz-Günther Hunold funken live aus dem #Funkenzeppelin övver Kölle. #BLIEVZOHUSS #BLEIBTGESUND #RomeoFox1823

Posted by Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V. on Wednesday, November 11, 2020

"Man kann den Karneval nicht verbieten", sagt Hunold. "Man kann den Karneval nur so in die Zeit transportieren, wie es geht – und so geht es." Das Motto sei: "wir bleiben gesund, wir bleiben zu Hause". Die Aktion wurde auf Facebook gefeiert – Nutzer kommentierten mit "Kölle Alaaf", schickten ihre Grüße und lobten die Aktion. Auch auf anderen Netzwerken wie Twitter und Instagram teilten User begeistert Fotos vom Zeppelin, der über ihre Häuser flog. 

Der "Funkenzeppelin" überflog wohl auch die Demonstration der "Querdenker", die für den 11.11. in Köln angemeldet war, wie Twitter-User meldeten. Auf der Demonstration hatten sich rund 120 Teilnehmer versammelt, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal