Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Ford baut sein erstes europäisches E-Auto in Köln

Zuschlag bekommen  

Ford baut sein erstes europäisches E-Auto in Köln

10.02.2021, 20:50 Uhr | t-online

. Eine Fertigungsstrecke zur Produktion des Ford Fiesta im Ford-Werk in Köln-Niehl (Archivbild): Zukünftig wird Ford seine E-Autos in Köln produzieren. (Quelle: imago images/photothek)

Eine Fertigungsstrecke zur Produktion des Ford Fiesta im Ford-Werk in Köln-Niehl (Archivbild): Zukünftig wird Ford seine E-Autos in Köln produzieren. (Quelle: photothek/imago images)

Die Entscheidung ist gefallen: Das erste Elektroauto von Ford in Europa wird in Köln gebaut. Damit konnte sich die Stadt gegen die Werke in Saarlouis, Valencia und Craiova durchsetzen.

Das erste europäische E-Auto des amerikanischen Autokonzerns Ford wird in Köln gebaut. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Zuvor hatte das Magazin "Automobilwoche" darüber berichtet.

Spekulationen über den Standort Köln kursierten bereits seit Monaten. Neben Köln hatten sich auch die Werke in Saarlouis, im spanischen Valencia sowie im rumänischen Craiova für den Bau des neuen Modells beworben. Letzteres gilt laut Bericht neben Köln als Top-Favorit, vor allem wegen der geringeren Lohnkosten.

Ford will in Köln mit der MEB-Technik von VW produzieren

Im Fiesta-Werk wird der Autobauer nun sein erstes vollelektrisches Massenmodell im Kleinwagensegment weltweit bauen. Produziert wird der Pkw auf der MEB-Plattform des Volkswagenkonzerns, auf der auch der VW ID.3 und der ID.4 gebaut werden. 2019 hatten die Konkurrenten Ford und VW eine umfassende Kooperation unter anderem bei den Themen E-Mobilität sowie autonomes Fahren vereinbart. 

Der Zuschlag lässt dank längerfristiger Perspektive auf neue Beschäftigung in Köln hoffen. Rund eine Milliarde Euro werde für die Umrüstung des Werks für den Bau des ersten europäischen E-Fords investiert.

Bisher hinkte Ford beim Thema Elektromobilität noch hinterher. Das soll sich nun ändern: Ab 2023 soll laut Automobilwoche Fords Elektro-Offensive starten und innerhalb von sechs Jahren mehr als 600.000 Fahrzeuge produziert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal