Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Nach Kontakt zu infiziertem Herbert Reul: Kölns OB Reker in Quarantäne

Nach Kontakt zu infiziertem Herbert Reul  

Kölns OB Henriette Reker in Quarantäne

15.02.2021, 19:24 Uhr | dpa

Nach Kontakt zu infiziertem Herbert Reul: Kölns OB Reker in Quarantäne. Henriette Reker bei der Pressekonferenz zur Eröffnung des neuen Impfzentrums der Stadt Köln (Archivbild): Die Oberbürgermeisterin Kölns hat sich vorsorglich in Isolation begeben. (Quelle: imago images/Political-Moments)

Henriette Reker bei der Pressekonferenz zur Eröffnung des neuen Impfzentrums der Stadt Köln (Archivbild): Die Oberbürgermeisterin Kölns hat sich vorsorglich in Isolation begeben. (Quelle: Political-Moments/imago images)

Nachdem die Corona-Infektion von NRW-Innenminister Herbert Reul bekannt wurde, hat sich nun auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker vorsichtshalber in Quarantäne begeben. Sie hatten vergangene Woche bei einem Pressetermin Kontakt. 

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat sich als Reaktion auf die Corona-Infektion des NRW-Innenministers Herbert Reul nun vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Sie hatte gemeinsam mit Reul am Donnerstag an einem Pressetermin bei der Kölner Feuerwehr teilgenommen. Reker, die sowieso gerade im Urlaub und zu Hause sei, habe sich nun in Isolation begeben, sagte eine Stadtsprecherin. Am Dienstag solle sie getestet werden. Bis zu einem negativen Ergebnis bleibe Reker in Isolation.

Die Feuerwehr habe ebenfalls alle Beteiligten ins Homeoffice geschickt. Auch sie sollen getestet werden. Die Stadt Köln betonte allerdings, dass Hygieneregeln eingehalten worden seien – von Masken bis zum Abstand.

Eine Infektionskette innerhalb der Landesregierung sei aber nicht zu befürchten, sagte Regierungssprecher Christian Wiermer. "Das Kabinett in Gänze ist insofern nicht betroffen, da es seit geraumer Zeit im Video-Format zusammentritt." Kontaktpersonen würden nun ermittelt und informiert. Zuständig sei dafür das örtliche Gesundheitsamt. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal