Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln/Erftstadt: Sechs Katzenbabys aus Radlager von Lkw gerettet

Mutter zunächst verschwunden  

Sechs Katzenbabys aus Radlager von Lkw gerettet

17.03.2021, 18:04 Uhr | t-online, fas

Köln/Erftstadt: Sechs Katzenbabys aus Radlager von Lkw gerettet. Drei der Katzenbabys in einer Menschenhand: Über Nacht nahmen zwei Mitarbeiterinnen des Tierheims die Katzen bei sich auf. (Quelle: Sylvia Hemmerling/Tierheim Bergheim)

Drei der Katzenbabys in einer Menschenhand: Über Nacht nahmen zwei Mitarbeiterinnen des Tierheims die Katzen bei sich auf. (Quelle: Sylvia Hemmerling/Tierheim Bergheim)

Diese Katzen in einer Kompostanlage bei Köln hatten echtes Glück: Mitarbeiter hörten ein Miauen von einem Lkw – und fanden sechs frisch geborene Kätzchen in einem Radlager des Lasters. Inzwischen ist auch die Mutter gefunden.

In einer Kompostanlage in Erftstadt bei Köln haben Mitarbeiter sechs Katzenbabys gefunden. Ein Lkw, der dort eigentlich täglich im Einsatz ist, stand wegen einer anstehenden Reparatur still – von diesem Fahrzeug hörten die Mitarbeiter ein Miauen. Im Radlager fanden sie die Katzenbabys und brachten sie ins Tierheim Bergheim. Das berichtet die Einrichtung auf ihrer Facebook-Seite.

Die Tierbabys waren gerade neu geboren: Nabelschnüre waren noch vorhanden und der Mutterkuchen klebte noch an ihnen. Die Mutter der sechs Kleinen war jedoch nicht zu finden, weshalb zwei Mitarbeiterinnen die Katzen mit zu sich nach Hause nahmen – und dort laut Aussage des Tierheims eine "ziemlich schlaflose Nacht an der Seite von jeweils drei Kindern" verbrachten.

Eine engagierte Tierschützerin sei schließlich nochmals auf das Gelände der Kompostanlage gefahren, um nach der Mutterkatze zu suchen. Sie stellte eine Falle auf, in der am nächsten Morgen die Katze saß.

Happy End im Tierheim: Schließlich kümmerte sich die Mutter ganz rührend um ihren Nachwuchs. (Quelle: Sylvia Hemmerling/Tierheim Bergheim)Happy End im Tierheim: Schließlich kümmerte sich die Mutter ganz rührend um ihren Nachwuchs. (Quelle: Sylvia Hemmerling/Tierheim Bergheim)

Die erste Reaktion auf ihren Nachwuchs sei "nicht wirklich begeistert" gewesen, schrieb das Tierheim zunächst – doch am Ende gab es noch ein Happy End für alle Beteiligten: Die Mutter kümmere sich mittlerweile "ganz rührend" um ihren Nachwuchs. Wer Interesse an den Katzen hat, müsse sich aber noch gedulden, schreibt das Tierheim Bergheim: Für so kleine Tiere werde keine Warteliste angeboten. In etwa neun Wochen könne man sich jedoch melden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal