Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln/Overath: 100 Personen feiern Party in Hohlraum von A4-Brücke

Über 100 Personen beteiligt  

Polizei deckt illegale Party in Autobahnbrücke auf

08.06.2021, 10:55 Uhr | dpa, t-online

Köln/Overath: 100 Personen feiern Party in Hohlraum von A4-Brücke. Die Partylocation von außen: Die Polizei hatte Menschen in der Nähe der Autobahnbrücke angetroffen. (Quelle: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Die Partylocation von außen: Die Polizei hatte Menschen in der Nähe der Autobahnbrücke angetroffen. (Quelle: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis)

Den Hohlraum einer A4-Brücke in Overath sollen Dutzende Personen als versteckten Ort für eine große Party genutzt haben. Die Polizei hatte beobachtet, wie Menschen aus der Brücke kletterten.

Ungewöhnlicher Partyort: Mehr als 100 Menschen sollen in einem Hohlraum einer Autobahnbrücke illegal eine Party gefeiert haben. Die Beamten fanden am Sonntagmorgen Konfetti und Bierflaschen in einem Hohlraum der A4-Brücke in Overath (Rheinisch-Bergischer Kreis), wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Schloss der Tür zum Brückeninneren sei ausgebaut gewesen.

Bierkästen stehen in einem Raum: Hier soll eine Party stattgefunden haben. (Quelle: dpa/Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis)Bierkästen stehen in einem Raum: Hier soll eine Party stattgefunden haben.

Beamte hatten am Sonntagmorgen mehrere junge Menschen gesehen, die in der Umgebung der Brücke unterwegs waren. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten laute Musik aus dem etwa 500 Meter langen Hohlraum fest und beobachteten Menschen, die aus dem Innern der Brücke herauskletterten.

Dieser Partyort war wohl selbst für die Beamten mehr als ungewöhnlich. In der Pressemitteilung sprachen die Polizisten von einer Party, "deren Ausmaß jegliche Vorstellungskraft sprengt".

Verabredung über soziale Netzwerke

Im Hohlraum selbst trafen die Beamten laut Mitteilung keine Partygäste mehr an, sie kontrollierten aber eine 12-köpfige Gruppe im angrenzenden Wald. Die kontrollierten Teilnehmer seien unter anderem aus Köln, Düsseldorf, Duisburg und Offenbach angereist.

Die große Menge an Müll und die bereits beobachteten Menschen außerhalb der Brücke deuteten darauf hin, dass mehr als 100 Menschen an der illegalen Party teilgenommen hätten, erklärte eine Polizeisprecherin. Man gehe davon aus, dass sich die Feierwilligen über die sozialen Netzwerke verabredet hatten.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: