• Home
  • Regional
  • Köln
  • Luisa Neubauer: Unabhängigkeit von russischem Energieimport


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für ein VideoBrutale Jagd auf MeeresgigantenSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextComedian bekommt neue RTL-ShowSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Luisa Neubauer: Unabhängigkeit von russischem Energieimport

Von dpa
03.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Ukraine Konflikt
Klimaaktivistin Luisa Neubauer hält ein Schild "Stop the war!" auf einer Demonstration. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Klimaaktivistin der Bewegung Fridays For Future (FFF), Luisa Neubauer, hat eine vollständige Unabhängigkeit von fossilen Energien gefordert. Mit ihren Stromrechnungen finanzierten die Deutschen den Krieg in der Ukraine aktuell mit, sagte Neubauer am Donnerstag im WDR5-"Morgenecho". Die Energieimporte aus Russland machten Deutschland "nicht nur abhängig, sondern auch so wahnsinnig erpressbar".

"Der politische Wille zu sagen, wir stecken 100 Milliarden Euro ins Militär, ist da", sagte Neubauer. "Wo ist der politische Wille zu sagen, wir rüsten jetzt richtig unsere Energiesysteme auf, damit sie demokratisch werden? Damit sie uns schützen vor der Abhängigkeit von Autokraten?" Die Abkehr von fossilen Energien sei demnach "am Ende eine sicherheitspolitische Frage". Die Bundesregierung müsse da jetzt loslegen.

Laut Neubauer hängen der Krieg in der Ukraine und die Klimabewegung "unzertrennbar" zusammen. FFF hat für Donnerstag weltweit zu Protesten gegen den Krieg in der Ukraine aufgerufen. Auch in mehreren Städten in Deutschland sind Kundgebungen angekündigt, in Nordrhein-Westfalen unter anderem in Köln und Essen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mutmaßlicher Fahrer mit mehr als 2,8 Promille festgenommen
MilitärRusslandUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website