Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Rosenmontag in Mainz: Fast 500.000 Zuschauer feiern friedlich

Fastnacht zum Nachlesen  

Fast 500.000 Zuschauer feiern Rosenmontagszug

Von Christine Fratzke,

24.02.2020, 16:24 Uhr
Rosenmontag in Mainz: Fast 500.000 Zuschauer feiern friedlich. Der Wagen des Carneval-Club Weisenau (CCW) fährt durch die Innenstadt.: Fast 500.000 Zuschauer feierten in Mainz. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)

Der Wagen des Carneval-Club Weisenau (CCW) fährt durch die Innenstadt.: Fast 500.000 Zuschauer feierten in Mainz. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Hunderttausende Menschen feiern in Mainz den Rosenmontagsumzug. Mit dabei sind Politiker, Fußballer und einige satirische Seitenhiebe. Verfolgen Sie die Ereignisse im Live-Blog.

17.05 Uhr: Das war es für heute!

Das war es von uns für heute von der Mainzer Fastnacht. Wir hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir. Auf bald! 

16.23 Uhr: Bei Kassel: Auto fährt in Rosenmontagsumzug

Kurz zu einer etwas anderen Meldung, die so gar nicht zu der positiven Fastnachtsstimmung in Mainz passt: In der Nähe von Kassel ist ein Auto in einen Rosenmontagsumzug gefahren. Es gibt mehrere Verletzte. Die Hintergründe sind noch unklar. Unsere Kollegen halten Sie hier auf dem Laufenden.

15.48 Uhr: Halbe Million Zuschauer feiern in Mainz

Trotz Nieselregens und grauer Wolken sind nahezu 500.000 Menschen zum Mainzer Rosenmontagszug gekommen. Diese Zahl nannten am Montagmittag Polizei und der Mainzer Carneval-Verein (MCV). Nach dem Rückgang im vergangenen Jahr seien es wieder etwas mehr Zuschauer gewesen, sagte Hans-Jörg Langenbach von der MCV-Zugleitung. Im vergangenen Jahr hatte der MCV eine Zahl von 450.000 genannt.

14.58 Uhr: Veranstalter und Polizei zufrieden

Bisher verläuft der Rosenmontagszug in Mainz friedlich, teilen Verantwortliche des Mainzer Carneval Vereins und die Polizei auf einer Pressekonferenz zur Stunde mit, wie das Portal "Merkurist.de" berichtet.

Polizeisprecher Rinaldo Roberto zeigte sich laut Nachrichtenagentur dpa am frühen Nachmittag sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Rosenmontags. Die Zahl der registrierten Straftaten bewege sich im einstelligen Bereich – es habe zwei Taschendiebstähle gegeben und zwei Anzeigen wegen Grapschens. Die Polizei habe bis 13 Uhr 405 Menschen kontrolliert, darunter 172 unter 18 Jahren. Bei Minderjährigen seien 31 Liter Alkohol sichergestellt und vernichtet worden, "das ist verschwindend gering". Damit verlaufe der Rosenmontagszug aus polizeilicher Sicht völlig störungsfrei: "Alles gut, Stimmung gut."

14.21 Uhr: Malu Dreyer feiert in Mainz mit

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz, und der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (beide SPD) feiern ebenfalls fröhlich beim Rosenmontagszug. 

Auch OB Michael Ebling und Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagen HELAU vom RoMo-Zug vor‘m Theater im Schatten des Doms 🎶🤡! (sba) Foto: Landeshauptstadt Mainz

Gepostet von Landeshauptstadt Mainz am Montag, 24. Februar 2020

13.47 Uhr: Mainz-05-Spieler trotz Kritik dabei

Ungeachtet der 0:4-Klatsche beim VfL Wolfsburg feiert FSV Mainz 05 beim Rosenmontagszug. Trainer Achim Beierlorzer wirft eifrig Kamelle, die Mannschaft um Kapitän Danny Latza schunkelt trotz Nieselregens munter mit ihren jecken Fans: Auf dem Rosenmontagszug rücken die verschärften Abstiegssorgen der Fußballer vom FSV Mainz 05 für ein paar Stunden in den Hintergrund.

Und Mittelfeldspieler Pierre Kunde Malong zeigte, dass er nicht nur gut schießen kann: 

13.17 Uhr: Polizei warnt vor Taschendieben

"Passt auf eure Wertsachen auf! Nehmt nur mit, was ihr wirklich braucht!", schreibt die Mainzer Polizei auf Twitter. 

Am Rosenmontag im vergangenen Jahr wurden 80 Taschendiebstähle registriert. Insbesondere hatten es die Diebe auf hochwertige Smartphones abgesehen. Damit das nicht passiert, gibt die Polizei noch einige Tipps: Wertsachen sollten entweder Zuhause oder eng am Körper getragen werden, Smartphones sollten nicht unbeaufsichtigt liegengelassen werden und Körperkontakt von unbekannten Personen sollte vermieden werden. "Insbesondere Antanzen ist kein Flirten", so die Polizei.

Zwei Pappmache-Figuren: Sie zeigen Julia Klöckner (CDU), Bundeslandwirtschaftsministern, und Marc Boersch, Deutschlandchef von Nestle, gemeinsam in einem Bett auf einem Zugwagen in Mainz. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)Zwei Pappmache-Figuren: Sie zeigen Julia Klöckner (CDU), Bundeslandwirtschaftsministern, und Marc Boersch, Deutschlandchef von Nestle, gemeinsam in einem Bett auf einem Zugwagen in Mainz. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

12.09 Uhr: Nestlé-Chef beim Mainzer Rosenmontagszug

Der Deutschland-Chef des Lebensmittelkonzerns Nestlé, Marc-Aurel Boersch, nimmt am Fastnachtsumzug in Mainz teil. Er reagiert so auf Kritik der Narren an zu großer Nähe zur Bundesregierung. Zusammen mit einer Gruppe von Beschäftigten begleitet Boersch einen satirischen Motivwagen des Mainzer Carneval-Vereins (MCV), der ihn mit Bundesagrarministerin Julia Klöckner in einem "Liebesnestlé" zeigt. "Wir dachten, das verlängern wir", sagte Boersch am Rosenmontag in Mainz. In Abstimmung mit dem MCV begleiteten sie den Motivwagen mit einem eigenen Wagen und der Aufschrift: "Schatzi, es ist nicht so, wie es aussieht."

Marc Boersch, Deutschlandchef von Nestlé, nimmt am Rosenmontagsumzug in Mainz teil: In der Darstellung auf dem Motivwagen fühle er sich gut getroffen. (Quelle: dpa)Marc Boersch, Deutschlandchef von Nestlé, nimmt am Rosenmontagsumzug in Mainz teil: In der Darstellung auf dem Motivwagen fühle er sich gut getroffen. (Quelle: dpa)

"Man kann schon verstehen, dass die Menschen Sorgen haben, wenn die Nähe zu Politikern zu groß ist", sagt Boersch der Deutschen Presse-Agentur. "Aber inhaltlich haben wir gezeigt, dass wir auf dem Weg sind, uns zu verändern." In der Darstellung auf dem Motivwagen fühle er sich gut getroffen. Nachdem sie von der Satire zum Rosenmontagszug erfahren hätten, habe er nach kurzer Zeit beschlossen: "Das ist so ein toller Humor, da machen wir mit."

11.11 Uhr: Der Rosenmontagszug startet!

Es ist 11.11 Uhr! Mit Blasmusik, Luftschlangen und unter vielstimmigen Helau-Rufen ist der Mainzer Rosenmontagszug so eben gestartet. Hans-Jörg Langenbach von der Zugleitung des Mainzer Carneval-Vereins (MCV) gab den Start frei. 


Der Rosenmontagszug setzt sich pünktlich mit 138 Zugnummern in Bewegung, darunter befinden sich Musikgruppen mit 2.139 Musikern. Den Anfang macht die Mainzer Ritter-Gilde, den Schluss markiert die Zugente, die jetzt erstmals klimafreundlich mit Elektromotor ausgestattet ist. Dazwischen bringen elf Motivwagen ihre satirischen Kommentare zum Mainzer Geschehen ebenso auf die sieben Kilometer lange Strecke wie zur Innen- und Weltpolitik.

10.45 Uhr: Lkw-Fahrverbot in der Innenstadt

Zum Rosenmontagszug gilt seit heute Morgen 8 Uhr bis 19 Uhr im Mainzer Stadtgebiet ein Lkw-Fahrverbot. Die Zone wird unter anderem begrenzt von der Holstraße, Göttelmannstraße, Am Römerlager, Mombacher Straße, Rheingauwall und Zwerchallee. "Die aufgeführten Straßen sind selbst nicht vom Fahrverbot betroffen", heißt es von der Stadt.

10.05 Uhr: Mainz 05 trotz Abstiegsnot beim Umzug dabei

Vier Gegentore, nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – aber ein Rosenmontagsumzug ohne den FSV Mainz 05? Das kam für Achim Beierlorzer nicht infrage. "Das gehört zu unserem Verein dazu. Mainz 05 ist ein Karnevalsverein", sagte der Trainer nach der 0:4-Pleite beim VfL Wolfsburg, bei dem die Rheinhessen einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt erlitten.

Sportvorstand Rouven Schröder betonte, es sei wichtig, sich zu stellen und Fastnacht zu feiern, "auch wenn es sich jetzt ganz komisch anfühlt, wenn du 0:4 verlierst." Mittelfeldspieler Danny Latza ging es ähnlich, dennoch wollen er und die Mannschaft den jecken Fans mit ihrer Teilnahme zumindest "ein Lächeln ins Gesicht" zaubern.

9.17 Uhr: Mehr Polizei in Mainz

Insgesamt sind 1.700 Polizisten in Mainz im Einsatz. Dazu kommen 120 Bundespolizisten, kündigte das Innenministerium nach dem mutmaßlich rechtsextremen Anschlag in Hanau an. 

Stadt, Veranstalter und Polizei arbeiten eng zusammen. "Oberste Leitlinie für die Polizei ist, dass die Friedlichen auch friedlich feiern können und dass es eine positive Wahrnehmung des Rosenmontags über die Stadt hinaus gibt", sagte der Leiter der Polizeidirektion Mainz, Alban Ragg. Die Einsatzleitung wird erstmals auch auf Bilder von Drohnen zurückgreifen können. Am Zugrund setzt der Mainzer Carneval-Verein (MCV) rund 2.000 Helfer ein.

7.59 Uhr: Mehr Aktive zum Rosenmontag

Früh aufstehen heißt es für rund 9.500 aktive Teilnehmer des Rosenmontagzugs in Mainz: Vereine, Garden und Musikzüge bereiten sich dann zur Aufstellung des närrischen Umzugs in den Straßen der Neustadt vor. Auf der sieben Kilometer langen Zugstrecke sind gut 800 Aktive mehr dabei als vor einem Jahr.

7.24 Uhr: Guten Morgen, Mainz!

Hunderttausende Besucher werden heute zum Höhepunkt der Fastnacht in Mainz erwartet. Wir halten Sie hier heute den ganzen Tag über mit allen wichtigen Informationen dazu auf dem Laufenden.


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal