• Home
  • Regional
  • Hütter sieht "schwierigste Situation" seiner Karriere


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextWerden diese Stars Teil der DSDS-Jury?Symbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextNotarzteinsatz bei JLos HochzeitSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextHertha löst Vertrag mit Torwart aufSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Hütter sieht "schwierigste Situation" seiner Karriere

Von dpa
21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Adi Hütter
Gladbachs Trainer Adi Hütter gestikuliert. (Quelle: Swen Pförtner/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Trainer Adi Hütter hat die aktuelle Krise bei Borussia Mönchengladbach als "die schwierigste Situation in meiner 13-jährigen Trainer-Tätigkeit" bezeichnet. Sorgen um seinen Job macht sich der 51 Jahre Österreicher aber auch für den Fall einer weiteren Niederlage am Samstag gegen Union Berlin nicht. "Ich spüre sehr viel Vertrauen innerhalb des Vereins von den handelnden Personen. Das tut mir auch gut, aber wir wissen auch, dass wir die Situation sehr schnell verändern müssen", sagte Hütter am Freitag.

Der Champions-League-Achtelfinalist des Vorjahres ist aktuell nur Tabellen-Zwölfter in der Fußball-Bundesliga und hat nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Hütter machte keinen Hehl daraus, dass er im Sommer unter anderen Voraussetzungen für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt nach Mönchengladbach gekommen war. "Natürlich habe ich mir etwas ganz anderes erwartet. Aber manchmal läuft es eben anders. Ich liebe aber auch diese schwierigen Voraussetzungen", sagte Hütter.

Von seinem Team erwartet er drei Tage nach dem peinlichen Pokal-Aus beim Zweitligisten Hannover 96 (0:3) eine deutliche Reaktion. "Wir müssen uns jetzt da rauskämpfen, also auch in die Zweikämpfe kommen. Diesen Fight anzunehmen, das ist das wichtigste. Das erwarte ich von der Mannschaft jetzt", sagte Hütter, der sich nach eigener Aussage "nicht annähernd ratlos" fühlt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Toter vor Pizzeria in Neustadt – Polizei im Einsatz
1. FC Union BerlinBorussia MönchengladbachMönchengladbach

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website