Sie sind hier: Home > Regional > München >

Vandalismus in München: Unbekannte stopfen Hackfleisch in E-Ladesäule

Vandalismus in München  

Unbekannte stopfen Hackfleisch in E-Ladesäule

28.04.2021, 19:50 Uhr

Vandalismus in München: Unbekannte stopfen Hackfleisch in E-Ladesäule. Hackfleisch in der Ladesäule: Die Münchner Stadtwerke nehmen mehr Fälle von Vandalismus wahr. (Quelle: Stadtwerke München)

Hackfleisch in der Ladesäule: Die Münchner Stadtwerke nehmen mehr Fälle von Vandalismus wahr. (Quelle: Stadtwerke München)

Kurioser Fall von Vandalismus: In München haben Unbekannte Hackfleisch in eine Ladesäule für E-Autos gestopft. Dabei wurde das Gerät stark beschädigt.

Unbekannte haben eine Ladesäule für elektrische Autos in München beschädigt. Die Vandalen haben Hackfleisch in die Stecker der Ladesäule in der Marklandstraße im Stadtteil Fasangarten geschmiert. Das teilten die Stadtwerke mit. Zuvor hatte es eine Anfrage im Stadtrat zu Thema "Funktionieren die Ladesäulen der Stadtwerke München GmbH?" gegeben.

Das Hackfleisch drang bis in die Kontakte ein, sodass beide Stecker daraufhin ausgetauscht werden mussten. Dadurch fiel die Ladesäule eine Zeit lang aus. Der Vorfall liegt wohl schon einige Zeit zurück.

Die SWM spüren laut eigener Aussage einen Zuwachs an Vandalismus. Die Störungsquote der öffentlichen Ladesäulen in München ist mit rund drei Prozent aber sehr niedrig – der Bundesdurchschnitt liegt bei 17 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal