Sie sind hier: Home > Regional > München >

Künftig deutlich mehr Starkregen-Ereignisse in Bayern

München  

Künftig deutlich mehr Starkregen-Ereignisse in Bayern

27.08.2021, 13:03 Uhr | dpa

Künftig deutlich mehr Starkregen-Ereignisse in Bayern. Regenwetter

Mit Gummistiefeln geht eine Frau über eine leicht überflutete Straße. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Zahl der Starkregen-Ereignisse in Bayern wird laut einer wissenschaftlichen Studie deutlich zunehmen. Zu diesem Ergebnis komme eine internationale Forschergruppe um den Geografie-Professor Ralf Ludwig an der Ludwig-Maximilians-Universität München und die Freiburger Hydrologin Manuela Brunner, teilte die Universität Freiburg am Freitag mit.

Starkregen, wie er zwischen 1961 bis 2000 im Mittel etwa alle 50 Jahre auftrat, wird demnach im Zeitraum von 2060 bis 2099 doppelt so oft vorkommen. Besonders intensiven Starkregen, wie er zwischen 1961 bis 2000 im Mittel etwa alle 200 Jahre auftrat, werde es künftig im Freistaat sogar bis zu viermal häufiger geben. Die Ergebnisse ihrer Studie veröffentlichten die Forscher in der Fachzeitschrift "Communications Earth & Environment".

Das Forscherteam hat den Angaben zufolge im Freistaat 78 Oberwassereinzugsgebiete um Inn, Donau und Main untersucht und analysiert, welche extremen Niederschlagereignisse wahrscheinlich auch zu verheerenden Fluten führen. Basierend auf diesen Daten hätten die Wissenschaftler hydrologische Simulationen für Bayern bei einem künftig wärmerem Klima entwickelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: