t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

SEK-Einsatz in Nürnberg: Mit Armbrust bewaffneter Mann bedroht Polizei


SEK-Einsatz in Nürnberg
Armbrust-Mann bedroht Polizei

Von dpa, mtt

Aktualisiert am 01.07.2022Lesedauer: 1 Min.
SEK-Beamte am Einsatzort: Ein 52-Jähriger hatte mit Gewalt gedroht.Vergrößern des BildesSEK-Beamte am Einsatzort: Ein 52-Jähriger hatte mit Gewalt gedroht. (Quelle: vifogra)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schwer bewaffnete Einsatzkräfte in Nürnberg: Ein Mann war zunächst seine Ex heftig angegangen. Dann drohte er, auf die Polizei zu schießen.

Nach einem Beziehungsstreit in Nürnberg haben Spezialeinsatzkräfte am Donnerstagabend einen 52-Jährigen festgenommen. Er habe sich am Nachmittag mit seiner 55-jährigen Ex-Lebensgefährtin gestritten und ihr gegenüber damit gedroht, beim Eintreffen der Polizei mit einer Armbrust auf diese zu schießen, teilte die Polizei Mittelfranken mit.

Die Frau konnte sich noch vor Eintreffen der Beamten aus dem Wohnhaus retten. Gegen 15.30 Uhr alarmierte sie die Polizei. Die ersten eintreffenden Streifen sperrten sofort die Straße ab, um Unbeteiligte zu schützen.

Nürnberg: 52-Jähriger ignoriert Verhandlungsversuche der Polizei

Es begann eine rund viereinhalbstündige Belagerung: Beamte der mittelfränkischen Verhandlungsgruppe wurden hinzugezogen, ein Spezialeinsatzkommando (SEK) rückte schwer bewaffnet am Anwesen an.

Doch alle Verhandlungsversuche scheiterten. Wiederholte Versuche der Polizei, mit dem Mann in Kontakt zu treten, blieben den Beamten zufolge erfolglos.

Zugriff gegen 20 Uhr – nach viereinhalb Stunden Belagerung

Gegen 20 Uhr entschied sich die Polizei dann für einen Zugriff: SEK-Einsatzkräfte stürmten das Gebäude. Sie nahmen den 52-Jährigen fest. Er habe keinen Widerstand geleistet, hieß es.

Nun wird geprüft, ob der Festgenommene wegen seines psychischen Zustands in eine Fachklinik eingewiesen werden muss. Sowohl die Einsatzkräfte als auch der 52-Jährige blieben körperlich unverletzt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Polizeiinspektion Nürnberg-Ost.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website