• Home
  • Regional
  • Nürnberg
  • SEK-Einsatz in Nürnberg: Mit Armbrust bewaffneter Mann bedroht Polizei


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWen hohe Energiekosten besonders treffenSymbolbild für einen TextFormel 1? Klare Ansage von SchumacherSymbolbild für einen TextRentner bekommt enormen FinderlohnSymbolbild für einen Text"Beverly Hills, 90210"-Star ist totSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWilde Schlägerei bei Landesliga-DerbySymbolbild für einen TextUS-Comedian stirbt mit 32 JahrenSymbolbild für einen TextSarah Connor begeistert im SommerlookSymbolbild für einen TextÖl-Gigant macht RekordgewinnSymbolbild für einen TextMann stirbt auf A10 – Kind gerettetSymbolbild für einen TextKrawalle in Köln – Bierwagen brenntSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderator schwärmte von Erotik-StarSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Armbrust-Mann bedroht Polizei

Von dpa, mtt

Aktualisiert am 01.07.2022Lesedauer: 1 Min.
SEK-Beamte am Einsatzort: Ein 52-Jähriger hatte mit Gewalt gedroht.
SEK-Beamte am Einsatzort: Ein 52-Jähriger hatte mit Gewalt gedroht. (Quelle: vifogra)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwer bewaffnete Einsatzkräfte in Nürnberg: Ein Mann war zunächst seine Ex heftig angegangen. Dann drohte er, auf die Polizei zu schießen.

Nach einem Beziehungsstreit in Nürnberg haben Spezialeinsatzkräfte am Donnerstagabend einen 52-Jährigen festgenommen. Er habe sich am Nachmittag mit seiner 55-jährigen Ex-Lebensgefährtin gestritten und ihr gegenüber damit gedroht, beim Eintreffen der Polizei mit einer Armbrust auf diese zu schießen, teilte die Polizei Mittelfranken mit.

Die Frau konnte sich noch vor Eintreffen der Beamten aus dem Wohnhaus retten. Gegen 15.30 Uhr alarmierte sie die Polizei. Die ersten eintreffenden Streifen sperrten sofort die Straße ab, um Unbeteiligte zu schützen.

Nürnberg: 52-Jähriger ignoriert Verhandlungsversuche der Polizei

Es begann eine rund viereinhalbstündige Belagerung: Beamte der mittelfränkischen Verhandlungsgruppe wurden hinzugezogen, ein Spezialeinsatzkommando (SEK) rückte schwer bewaffnet am Anwesen an.

Doch alle Verhandlungsversuche scheiterten. Wiederholte Versuche der Polizei, mit dem Mann in Kontakt zu treten, blieben den Beamten zufolge erfolglos.

Zugriff gegen 20 Uhr – nach viereinhalb Stunden Belagerung

Gegen 20 Uhr entschied sich die Polizei dann für einen Zugriff: SEK-Einsatzkräfte stürmten das Gebäude. Sie nahmen den 52-Jährigen fest. Er habe keinen Widerstand geleistet, hieß es.

Nun wird geprüft, ob der Festgenommene wegen seines psychischen Zustands in eine Fachklinik eingewiesen werden muss. Sowohl die Einsatzkräfte als auch der 52-Jährige blieben körperlich unverletzt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Polizeiinspektion Nürnberg-Ost.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Was bleibt in Nürnberg vom 9-Euro-Ticket?
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
MittelfrankenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website