t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

Schnee-Unfall auf der A9 bei Bayreuth: Transporter überschlägt sich


Transporter überschlägt sich
Zwei Schwerverletzte bei Schnee-Unfall auf der A9

Von dpa, t-online, mtt

Aktualisiert am 02.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Das Wrack des Transportes: Die beiden Männer im Transporter wurden schwer verletzt.Vergrößern des BildesDas Wrack des Transportes: Die beiden Männer im Transporter wurden schwer verletzt. (Quelle: News5)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Auf der A9 hat sich auf schneebedeckter Fahrbahn ein Kleintransporter mehrfach überschlugen. Zwei junge Männer wurden schwer verletzt. Insgesamt gab es in Deutschland mehr als 100 Unfälle wegen Glätte.

Zwei Männer sind am Freitagabend mit dem Auto bei Bayreuth von Autobahn 9 abgekommen und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei Bayreuth mitteilte, geriet der Kleintransporter eines 20-jährigen Mannes nach ersten Erkenntnissen aufgrund von Schneeglätte ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab.

Ein Reporter vor Ort berichtete, das Auto sei in Fahrtrichtung Nürnberg zwischen Bayreuth Süd und Trockau auf eine Böschung geraten, habe sich mehrfach überschlagen und sei schließlich auf der Fahrbahn auf dem Dach liegen geblieben.

Unfall auf A9 Richtung Nürnberg: Ersthelfer erleidet Schock

Der Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer wurden laut Polizei beide schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer eines Sattelzugs war als erster am Unfallort und leistete Erste Hilfe. Dabei erlitt er einen Schock und wurde vorsorglich ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Es kam zu einem Folgeunfall mit Sachschaden, als ein nachfolgendes Auto über mehrere Trümmerteile fuhr. Der Fahrer dieses Autos blieb unverletzt.

Dutzende Glätte-Unfälle in Deutschland

Auch in vielen anderen Teilen Deutschlands kam es zu Unfällen wegen Glätte. Allein im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen gab es rund hundert Unfälle. Diese seien aber überwiegend glimpflich und nur mit Blechschäden abgelaufen, hieß es. Auf der Autobahn 4 kurz nach der Anschlussstelle Bad Hersfeld standen wegen der schneebedeckten Fahrbahn in der Nacht zum Samstag mehrere Sattelzüge quer, das führte zu großen Verkehrsbehinderungen.

Gleich drei Unfälle mit sieben Autos sind auf der schneeglatten Autobahn 3 in Unterfranken kurz hintereinander passiert. Drei Menschen wurden verletzt, die Autobahn in Richtung Frankfurt war am Freitagabend stundenlang gesperrt, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte.

Im Bereich Donauwörth sprach die Polizei von mehreren Glätteunfällen, weil die Autos teils schon mit Sommerreifen auf schneeglatten Straßen unterwegs waren. Bei einem Unfall überschlug sich das Fahrzeug eines 18-Jährigen, der jedoch nicht verletzt wurde, wie die Polizei mitteilte.

Im Hochsauerlandkreis wurden bei mehreren Unfällen insgesamt vierzehn Menschen zum Teil schwer verletzt. Unter anderem krachte ein 47-Jähriger in den Gegenverkehr.

Wetterdienst warnt in weiten Teilen Deutschlands vor Glätte

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt unterdessen weiter vor Frost und Glätte durch überfrierende Nässe oder Schnee. Betroffen ist fast ganz Deutschland.

Im Tagesverlauf werden vor allem im Süden weitere, meist leichte Schneefälle mit ein bis drei, stellenweise um die fünf Zentimeter Neuschnee erwartet. In mittleren und höheren Staulagen der Alpen sollen sogar bis zu 15 Zentimeter fallen.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website