• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Eishockey WM
  • Tote Hosen wollen Düsseldorfer EG retten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextErfolg für Joe BidenSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextNeuer Tabellenführer in der 2. LigaSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Tote Hosen wollen Düsseldorfer EG retten

Von dapd
Aktualisiert am 02.01.2012Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kurz vor dem Jahreswechsel darf sich die finanziell angeschlagene Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder ein kleines bisschen Hoffnung machen. Die Punkband Die Toten Hosen will der DEG helfen, titelte die Zeitung "Rheinische Post" am Samstag auf Seite eins.

Tote Hosen halfen auch schon der Fortuna

Laut Campino werde die Band allerdings nicht als neuer Hauptsponsor zur erhofften Rettung beitragen können. "Die Gelder, die da im Raum stehen, übersteigen die Möglichkeiten der Toten Hosen", sagte der Sänger. Der DEG fehlen nach Angaben der "Rheinischen Post" mindestens zwei Millionen Euro. Ohne dieses Geld kann der Eishockey-Traditionsklub keine weitere DEL-Saison bestreiten.

Die Punkband hat sich zuvor schon mehrfach im Düsseldorfer Sport engagiert. Als die Fußballer der Fortuna in der Saison 2001/2002 große finanzielle Sorgen hatten, unterstützten Die Toten Hosen den Verein als Trikotsponsor. Und in den 80er-Jahren hatte die Band der Fortuna geholfen, als sie mit einer Spende den Kauf des Spielers Anthony Baffoe ermöglichte.

Hauptsponsor zieht sich zurück

Die DEG Metro Stars sehen schweren Zeiten entgegen. Der Hauptsponsor und Namensgeber wird sich nach dieser Saison zurückziehen. Ein Nachfolger ist trotz aller Bemühungen nicht in Sicht. Hilfe erhielt der Verein von einem Unternehmer, der die DEG privat mit 700.000 Euro unterstützt.

Auf die Hilfe der Stadt Düsseldorf kann die DEG nicht zählen. "Wir als Stadt unternehmen genug, um den großen Sportvereinen zu helfen. Den Rest müssen die Vereine leisten. Das Management muss die Vereine attraktiv machen für Sponsoren", hatte Oberbürgermeister Dirk Elbers dazu gesagt. Eine finanzielle Unterstützung durch die DEL wird es dem Vernehmen nach ebenfalls nicht geben. Damit dürften die Toten Hosen vermutlich die letzte Hoffnung sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Eishockey
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website