• Home
  • Sport
  • Wintersport
  • Eishockey WM
  • Eishockey-WM 2019: Deutlicher Sieg – Deutschland triumphiert über Frankreich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Triumph über Frankreich – DEB-Team feiert deutlichen Sieg

Von sid
Aktualisiert am 15.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Die DEB-Adler feiern einen deutlichen Sieg über Frankreich.
Die DEB-Adler feiern einen deutlichen Sieg über Frankreich. (Quelle: ActionPictures/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im dritten WM-Spiel den dritten Sieg gefeiert. Gegen Frankreich glänzte das Team von Toni Söderholm mit einem couragierten Auftritt.

Dritter Sieg im dritten Spiel: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM in der Slowakei das Viertelfinale fest im Visier. Das Team um den NHL-Star Leon Draisaitl bezwang Frankreich mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) und übernahm in der Vorrundengruppe A die Tabellenführung.

Ein weiterer Erfolg am Mittwoch (20.15 Uhr/Sport1) gegen den Gastgeber Slowakei würde aller Voraussicht nach reichen, die K.o.-Runde zu erreichen. Außerdem hat die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele 2022 so gut wie sicher.


Die Mannheimer Moritz Seider (18.) und Matthias Plachta (34.) sowie Draisaitl (38.) und Korbinian Holzer (60.) ins leere Tor erzielten vor 4000 Zuschauern in der Steel Arena in Kosice die Tore für das Team von Bundestrainer Toni Söderholm, bei der erstmals der am Sonntag eingeflogene NHL-Torwart Philipp Grubauer zwischen den Pfosten stand. Der 27-Jährige wurde allerdings nach einer halben Stunde wegen muskulärer Probleme ausgewechselt. Für die Franzosen, die weiter auf den ersten Sieg warten, traf Damien Fleury (25.).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FrankreichSlowakei
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website